Calabash Essence

Calabash Essence

„Ich bin auf die Rhythmen des Herzens abgestimmt.“

Lateinischer Name: Crescentia cujete

Chakra: Wurzelchakra

Herkunft: ungewiss -  kommt in der Karibik, Mexiko, Mittelamerika und im nördlichen Südamerika vor.

Traditionelle pflanzliche Anwendungen: Fasern aus dem Kalebassenbaum wurden zu Bindfäden und Seile versponnen. Aus dem Hartholz macht man Werkzeuge und Werkzeuggriffe. Das gespaltene Holz dient für die Herstellung fester Körbe. Aber letztlich sind es die kürbisartigen Früchte, die die Pflanze wirklich wertvoll machen. Große Kalabassen wurden als Schalen verwendet, und besonders, um die Köpfe der Jäger zu verbergen. Die Taino-Indianer der Karibik schnitzten Augenlöcher in die „Kürbisse“ und stülpten sie über ihre Köpfe. Kleinere Kalebassen werden zur Lagerung und als Gefässe gebraucht. Die Taíno gaben der Musikwelt auch zwei Rhythmusinstrumente, Maracas und die Güiro. Maracas werden aus kleinen ovalen ‚Kürbissen‘ mit Kieseln oder harten Samen wie Erbsen gemacht. Die Güiro nennt  man in der Karibik auch „Esels Kieferknochen“, sie wird aus einer länglichen Frucht gemacht. Maracas werden geschüttelt, während die Güiro mit einem Stock geschabt wird, den man Pua nennt.

Energetische Eigenschaften:

  • Zielt auf emotionale Faktoren hinter den Symptome der Menopause
  • Verbesserung der Fähigkeit, mit dem Herzen zu hören

Eine weitere unerwartete Überraschung von Trelawney - ich wuchs im Rhythmus der Maracas und Güiros auf, die an heißen Sommernächte in New York zu hören sind. Die Essenz ist ebenso faszinierend wie die Rhythmen der Kalebasse während meiner Kindheit.

Back to Top