Wer ist online?

Aktuell sind 35 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Blüten Australiens

Lantana - Lantana camera

Lantana - Lantana camera

Herausforderungen

  • Schuld und Sorgen
  • Gefühl zu ersticken
  • Übermässige und erstickende Liebe.
  • Maskierung der inneren Ängste durch gespieltes Draufgängertum
  • Notwendigkeit, die eigenen Gefühle der Unzulänglichkeit mit Hilfe Drogen zu überspielen - Marihuana, Tabak
  • Lung-bedingten Erkrankungen, wie Asthma und flache Atmung.
  • Gefühl der Konfusion.

Behandlungsergebnisse

  • Bringt ein Gefühl emotionaler Freiheit und der Befreiung von Schuld und Sorge.
  • Bringt einen tiefen Glauben, dass alles in Ordnung kommt.
  • Bringt ruhiges Selbstvertrauen .
  • Macht die persönlichen Grenzen deutlich.
  • Hilft sich von missbräuchlichen Mustern wie Rauchen zu verabschieden.

Beschreibung

Der immergrüne Strauch bildet Gemeinschaften, die bis zu 4m hoch werden mit rosa oder orangen Blütenköpfen, die jeweils ein gelbes Auge haben. Er ist in Amerika heimisch und wird in Nordaustralien als schädliches Unkraut betrachtet, während man verschiedene Arten in südlichen Regionen Australien sogar anbaut.
Die Stämme besitzen rückwärts gekrümmte Stacheln mit vier scharfen Ecken, die im Laufe der Jahre mehr zylindrisch werden. Die Blätter sind normalerweise mit Härchen bedeckt.

Lantana hat kein Pfahlwurzeln; jedoch bilden die Wurzeln eine umfangreiche Matte unterhalb der Oberfläche, die Wasser, Boden und Nährstoffe einfängt. Dies macht Lantana zu einer weitläufigen, dürreresistenten Pflanze mit einer Tendenz, andere Pflanzen in der Nähe zu ersticken.

Signaturenlehre

Äußerlich erscheint die Pflanze wie ein Schleier über der Landschaft, die sie ausdauernd wachsend vollständig bedeckt. Nach einer Säuberung wird die wahre Form und Beschaffenheit der Landschaft unterhalb Lantanas enthüllt und kann ganz anders aussehen. Kleine Bäume, Sträucher und Pflanzen, ein kompletter Garten kann erscheinen, wenn die alles überwuchernde Lantana einmal entfernt ist.

Der freigelegte Boden ist immer sehr fruchtbar - er wird sogar von Lantana genährt selbst wenn sie ihn vollständig abdeckt. Solange die Bedeckung intakt bleibt, bietet sie natürliche Wildtierkorridore und sichere Häfen für Vögel und kleine Tiere. Es ist, als stehe eine ganze Welt unter Lantanaschutz.

Wegen seiner Neigung, das einheimische Buschland in tropischen Gebieten zu erobern, wird Lantana als schädliches Unkraut betrachtet.  In der Regel wird die Pflanze in Gebieten gefunden, wo die einheimische Vegetation bereits früher zerstört wurde. Lantana ist eine sehr beliebte Art in südlichen Klimazonen, wo sie nicht so zügellos wächst. Es ist interessant festzustellen, dass Lantana ein gewöhnliches Kraut in Gebieten ist, die dafür bekannt sind, dass viele dort lebende Menschen anfällig für Asthma sind.

Die Blütenköpfe bestehen aus vielen einzelnen Blüten mit winzigen Blütenblättern, die insgesamt aussehen wie eine einzige Blüte. Sie haben einen starken beißenden Geruch, die die Umgebung durchdringt. Sie erscheinen zunächst leuchtend gelb und orange und wechseln später zu einem weichen Pastellrosa und Creme. Die Änderung der Farbe der Blumen während der Reife, weist auf das Milderwerden, das stattfindet, wenn wir unsere innere Weisheit im Umgang mit anderen anwenden - indem wir damit aufhören, unsere negative Energie über unseren Lieben auszukübeln und ihnen stattdessen ein Gefühl von innerer Stärke und den Glauben an sich selbst vermitteln.