Macaranga - Macaranga tanarius

Macaranga - Macaranga tanarius

Herausforderungen

  • Angst.
  • Wenn Frauen zu viel lieben.
  • Für Frauen, die Dienen mit Liebe verwechseln.
  • Für Frauen, die Lebensenergie für Sicherheit eintauschen.
  • Bei Überempfindlichkeit auf Kritik.
  • Bei Co-Abhängigkeit.
  • Bei energetisch geschwächter Immunität, Anämie, allergischer Empfindlichkeit

Behandlungsergebnisse

  • Selbstwertschätzung - baut den Selbstwert auf.
  • Bringt die Erkenntnis, dass die Liebe so viel einbringt wie sie gibt.
  • Unterstützt Frauen, auf ihren eigenen Füßen zu stehen.
  • Bringt eine gesunde Fähigkeit, Kritik zu ignorieren.
  • Stärkt die Immunität energetisch, tonisiert das Blut.

Beschreibung

Dieser Baum gehört zur Familie der Wolfsmilchgewächse, zu der mehr als tausend verschiedene Sorten gehören. Alle Sorten haben einen unangenehmen milchigen Saft, der in der Regel giftig ist.

Er hat blütenartige Anordnungen, die gar keine Blüten sind, sondern Tragblätter bzw. modifizierte Blätter, die eine Gruppe von kleiner, einfacher Blüten umgeben. Sowohl männliche als auch weibliche Blüten werden von den Tragblättern gehalten.

Ein Regenwald Baum mit grünen herzförmigen Blätter, der bis zu sechs Metern hoch wird. Es produziert grünliche Büschel Blüten in Rispen.
Macaranga sind Schatten spendende Bäume, die darunter liegende Vegetation wird durch sie vor der Sonne geschützt.

Signaturenlehre

Die Blüten sind täuschend klein und werden oft zugunsten der größeren Tragblätter übersehen, innerhalb derer sie erscheinen und deshalb leicht damit verwechselt werden. Sowohl männliche als auch weibliche Blüten sind in den Brakteen eingeschlossen. Diese Essenz hilft beim Gefühl, innerlich klein zu sein, während nach außen etwas vorspielt, sich draufgängerisch zeigt oder Großmut vortäuscht. Die äußeren Hüllblätter zittern in den Wind, wie das Gefühl der Angst in der Brust, wenn wir uns verletzlich oder unsicher fühlen.

Back to Top