Wer ist online?

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Blüten Australiens

White Nymph Waterlily

White Nymph Waterlily - Nymphaea violacea:

Wunschlosigkeit

Stichworte: Spiritualität, Läuterung, innere Ruhe, Meditation
Kurzbeschreibung: für frustrierte, gefangene Menschen ohne Vision, die ihre Wünsche verleugnen


White Nymph Waterlily - Nymphaea violacea:
Wasserpflanze, deren weiße Blüten dem Lauf der Sonne folgen, Blätter oben grün, Unterseite braun


Die Essenz:
Dies ist eine Blütenessenz für den spirituell Suchenden. Gelegentlich steht man im Leben vor großen Herausforderungen, ohne wirklich begreifen zu können, was diese zu bedeuten haben. Oder die eigenen Wünsche lassen sich nicht verwirklichen, und man fühlt sich vom Leben benachteiligt und konzentriert sich nur noch auf das Negative, nicht auf die Problemlösung. Oder man möchte gerne meditieren, ist aber viel zu ruhelos dafür.
All diese Bereiche können mit White Nymph Waterlily geklärt werden. Die Essenz beruhigt aufgewühlte Gefühle. Sie befähigt dazu, die Dinge im Hier und Jetzt bewusst erleben und genießen zu können. Und man wächst insofern über sich hinaus, als man über den Tellerand der eigenen Wünsche zu blicken lernt und die Schönheit unabhängig vom Ego zu begreifen. Daraus erwächst eine innere Zufriedenheit und Wunschlosigkeit. Was bleibt, ist die einfache Freude an dem, was ist.


© Vasudeva und Kadambii Barnao, 2004