Giving Hands

Giving Hands - Scaevola striata:

Regeneration und Erneuerung

Stichworte: Freude, Optimismus, Inspiration, Metamorphose
Kurzbeschreibung: für traurige und hoffnungslose Menschen, die ein Trauma erlebten

Giving Hands - Scaevola striata
In Westaustralien heimische kleine Wildblume mit weißen Blüten; während Teile der Pflanze absterben und schwarz werden, bilden sich gleichzeitig neue Blüten

Die Essenz:
Wenn man sich zu lange auf der 'dunklen Seite des Lebens' aufhält, verliert man die Fähigkeit zur Freude. Manche Menschen sind freundlich und großzügig, werden jedoch so stark traumatisiert, dass sie es vorziehen, sich vom Leben ganz zurück zu ziehen. Alles ist ihnen schwer und mühsam, manche darunter neigen gar dazu, sich den Tod herbei zu wünschen.
Diese Menschen sollten Güte in ihrem Leben kennen lernen, um die Hoffnung und Zuversicht zurück gewinnen zu können. Ihnen sind die glücklichen Momente so selten geworden, dass sie glauben, es gäbe sie gar nicht. An einer solchen Stelle kann die Wirkung der Giving Hands einsetzen. Sie wirkt wie eine hilfreiche Hand, die einen aus dem Schlammassel heraus zieht.
Menschen können sich wieder aufrichten, selbst wenn sie arg geschunden und misshandelt wurden. Giving Hands bringt ihnen die Erfahrung von Freude am Leben zurück, die wesentliche Qualität und Voraussetzung dafür, das Leben wieder annehmen zu können statt sich davon steheln zu wollen.


© Vasudeva und Kadambii Barnao, 2004

Back to Top