Wer ist online?

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Blüten Australiens

White Magnolia

Magnolia grandiflora  (Southern Magnolia)

Definition:
Die Essenz, die alles miteinander verbindet

White Magnolia

Geben Sie vier Tropfen dieser Essenz zu jeder persönlichen Mischung hinzu.
Dies sorgt dafür, dass

  • die in der Mischung befindlichen Energien verbunden werden.
  • Heilkrisen sanfter ablaufen
  • die Energie der Einzelessenzen in ihrer Wirkung potenziert wird
  • die Energie der Mischung stabil bleibt und nicht so leicht durch äussere Einflüsse (negative Energie jeder Art) beeinträchtigt wird.


White Magnolia reguliert die Heilkrise.
Die Blütenessenz wurde am 23. Februar 2002 im Botanischen Garten Christchurchs, Neuseeland, hergestellt.

Am Morgen dieses Tages erwachte ich mit der Vision einer neuen Blütenessenz - einer Meister-Essenz, die alles mit sich bringt, um Heilkrisen und Erstverschlimmerungen in der Behandlung zu bemeistern.
Im Kopf hatte ich das Bild eines grossen Baumes mit sehr grossen weissen Blüten, und ich wusste, ich würde ihn irgendwo im den Christchurch Botanical Gardens finden.
Wohl fand ich dort einige Blüten, jedoch nicht den Baum mit den grossen weissen Blüten.
Allerdings traf ich dort Vanda aus Brasilien, die meine Partnerin sowohl in der Praxis wie im persönlichen Leben werden sollte.
Später am gleichen Tag fragte sie mich plötzlich „Was ist denn das für ein grosser Baum?“, und da stand sie, die Magnolie.

© 2008 Peter Archer