Wer ist online?

Aktuell sind 89 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Blüten Europas

Baldrian - Valeriana officinalis

Bis 1,50m hohe, mehrjährige Pflanze aus der 180 Mitglieder umfassenden Familie der Baldriangewächse; Stängel aufrecht; Blätter gegenständig, gefiedert; zahlreiche weiße bis rosa Blüten in doldenartigen Blütenständen.

Verbreitung: weltweit
Blütezeit: Mai bis Oktober

Valerian  - Valeriana officinalis

Stichworte: Überwindung der Einsamkeit, Zugang zu Liebe zu sich selbst und anderen.
Kurzbeschreibung: das wahre Ich und die eigenen Bedürfnisse, wiederentdecken; den Instinkt entwickeln und ihm folgen; soziale Kompetenz entwickeln



Baldrian ist für die Einsamen, die den Zugang zu sich selbst und zu den Seinen verloren haben jemanden und die der Unterstützung und der Hilfe bedürfen. Das Besondere ist jedoch, dass sie Hilfe gar nicht annehmen können - weil sie sich selbst nicht annehmen.

Baldrian ermutigt sie zur Entwicklung von Selbstliebe und sorgt dafür, dass die Abhängigkeit von Hilfe anderer nach und nach abnimmt.

Normalerweise liegt der ursprüngliche Grund für das Problem in einer Kindheit ohne Liebe - oder zu viel Liebe. Wird einem immer alles abgenommen, erwartet man dies selbstverständlich auch, wenn man erwachsen ist. Wenn man immer wieder aufgehoben, nachdem man gefallen ist, lernt man nie, selbst aufzustehen.

Baldrian hilft, instinktiv den Weg mehr zu spüren als zu kennen, der vor einem liegt. Der Kompass im Innern, den wir auch Instinkt nennen, wird wieder ausgerichtet. Der Weg im Äußeren wird ebenso deutlich wie der Weg zu den inneren Ressourcen. Wie oft sagen Kinder „Ich kann das schon!“, wenn man ihnen Dinge abnehmen will, mit denen sie uns beweisen wollen, wie weit sie schon sind. Dies „Ich kann das schon!“ ist im Erwachsenenalter das Zeichen für Selbstsicherheit.
Ich weiß, dass ich es kann!


Namensgeber der Pflanze könnte Balder sein, der Gott des Lichtes, der Güte, der Reinheit und der Schönheit in der nordischen Mythologie. Er findet eine ungefähre Entsprechung in der griechischen Mythologie bei Apollo. Balders Merkmale sind Friedfertigkeit und Liebe; weiter findet er Bedeutung für die eheliche Treue.