Wer ist online?

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Blüten Europas

Ahornknospe - Acer pseudoplatanus

über 30 Meter hoher sommergrüner Laubbaum aus der Gattung der Ahorne, bevorzugt feuchten, nährstoffreichen Boden; Rinde erst hellbraun-grau und glatt, blättert bei älteren Bäumen plattenartig ab; Blätter gegenständig und fünflappig, bis 20 cm lang und 15 cm breit; Blüten zwittrig, gelbgrün, endständigen, traubenartigen, hängenden Rispen.
Verbreitung: Europa, Südwest-Asien
Blütezeit: Mai bis Juni

Ahornknospe

Die Essenz

Stichworte: energetisches Arbeiten, Energieblockaden auflösen
Kurzbeschreibung: Ausgleich energetischer Defizite, löst Blockaden auf, behebt Mangelerscheinungen - gut für den Einsatz bereits bei den ersten Stresszeichen.
Akupunktur: zur Behebung von energetischen Blockaden auf allen Meridianen

Dies ist die Essenz der Knospe des Bergahorn, von dem auch eine Blütenessenz existiert. Ahornknospe wirkt auf dem energetischen, weniger dem emotionalen Gebiet, auch wenn beide natürlich eng miteinander zusammenwirken.

Es geht bei der Knospenessenz darum, Energien wieder zum Fließen zu bringen. Oft führen emotionale Spannungen zu Verkrampfungen der Muskulatur, was wiederum den Fluss der Energie beeinträchtigt. Löst sich die Spannung aus den Muskeln, kann der Energiestau jedoch weiter bestehen. In einem solchen Falle empfiehlt sich ein energetischer Reiniger wie die Ahornknospe.

Eine weitere Ursache für Energiestau kann in der Narbenbildung liegen. Verletzungen gehören zum menschlichen Dasein dazu, und bereits im frühestens Kindesalter haben die allermeisten ihre ersten Verletzungen davon getragen und damit auch ihre ersten Narben. Narbengewebe ist aber kein Funktionsgewebe, sondern Ersatzgewebe. Wird man an einer Narbe berührt, spürt man dies nicht in der Narbe selbst, sondern im umliegenden Gewebe. Mit der Schädigung der Haut kann eine Schädigung der energetischen Leitbahnen einhergehen, was wiederum all möglichen Beeinträchtigungen der körperlichen wie emotionalen Gesundheit nach sich ziehen kann.

Neben der inneren Einnahme lohnt sich besonders die äußere Verwendung der Essenz direkt auf dem gestörten Körperbereich. Gemeinsam mit Löwenzahn (Entspannung der Muskulatur) und Schmalblättriges Weidenröschen (Befreiung vom Trauma) lassen sich die Energiebahnen der Akupunktur wieder in Fluss bringen.

©Dirk Albrodt