Bärenklau - Heracleum sphondylium

bis 2m hohe ausdauernde, krautige Pflanze; Stängel knotig und hohl, meist gerippt, oft verzweigt; Blätter groß, wechselständig, breitlappig und ein- bis dreifiederig; zusammengesetzte doldige Blütenstände, Blüten meist zwittrig, die äußeren Blüten männlich; unangenehmer Geruch.
Verbreitung: Europa
Blütezeit: Juni - Oktober

Bärenklau

Die Essenz

Stichworte: Materialismus und Idealismus im Gleichgewicht
Kurzbeschreibung: Harmonisiert Materialismus und Idealismus, so dass beide nicht mehr als entgegengesetzt, sondern sich ergänzend erkannt werden können; anscheinend Unvereinbares ausgleichen; Irrtümer und Illusionen erkennen; das Fremde und Unbekannte annehmen



Denkstrukturen aufbrechen, Vorurteile auflösen, Neues annehmen - dies sind die Vorteile, die der Bärenklau einem bringen kann. Und manch einer mag sie für Nachteile halten. Alle z.B. die nichts verändern möchten, die wollen, dass alles bleibt, wie es ist, die fremd mit gefährlich gleichsetzen und sich am Bekannten festklammern. Andersherum gilt es genauso. Gibt man die Fundamente auf, um dem Luftschloss nachzujagen, steht am Ende womöglich mit leeren Händen da.
Doch alles Leben ist Rhythmus, wer aktiv ist, muss anschließend schlafen, wer hart arbeitet, um Geld zu verdienen, braucht als Ausgleich den Genuss des Nichtstuns, wer Pläne im Kopf schmiedet, braucht Hände, um sie zu verwirklichen. Wer sich nur auf eine Seite des Lebens stürzt, verpasst nicht nur die andere, er wird auch krank, steif, einsam. Der Idealist, der immer nur redet und nichts tut, findet keine Mitstreiter, der Arbeitsbesessene, der immer nur schuftet, aber sich nie die Zeit nimmt, Erreichtes zu genießen, kann sich schon auf seinen Herzinfarkt vorbereiten.

Bärenklau

Bärenklau nimmt einem die Angst vor Veränderung und hilft, sich dem Fluss des Lebens anzupassen. Er hilft, sowohl das Bekannte zu bewahren als auch das Neue willkommen zu heißen, ohne zu befürchten, davon überwältigt zu werden. Alles hat seine Zeit, und wer beweglich ist und mit der Zeit geht, ohne zu verzagen, zu nörgeln und zu klammern, hat einfach mehr davon. Diese Essenz möge uns die Anpassungsfähigkeit verleihen, aus jeder Zeit das beste machen zu können.

©Dirk Albrodt

Back to Top