Ackerglockenblume – Campanula rapunculoides

30 bis 80 cm hohe ausdauernde, krautige Pflanze Art aus der Gattung der Glockenblumen; häufig rübenartig verdickte Wurzeln, stets jedoch unterirdische Ausläufe; kahle oder kurz rauhaarigen, stumpfkantige Stängel; Blätter nach oben hin mit immer kürzeren Blattstielen, die obersten sitzend; Blüten einzeln in einseitswendigen Trauben, 2 bis 3 cm lang, kurz gestielt und kräftig blau-violett; bevorzugt halbschattige, trockene bis frische Standorte
Verbreitung: Europa, Westasien
Blütezeit: Juni bis September.

Ackerglockenblume

Die Essenz

Stichwort: Herzöffnung
Kurzbeschreibung: Öffnung des Herzens für Freude, Mitgefühl, Mitmenschen, Herzenkraft

Ackerglockenblume

Ackerglockenblume dient feinfühligen Menschen, die sich leicht bedroht und angegriffen fühlen und daher dazu neigen, sich zurückzuziehen. Auf Kosten der Sicherheit verzichten sie auf die vollständige Teilhabe an der Welt. Sind sie alleine, fühlen sie sich jedoch verloren und ausgeschlossen. Sich anderen anzuschließen fällt ihnen aber schwer.
Eine Essenz für hochsensible Menschen, denen Hektik, Stress und Lärm schnell zu viel werden, auch weil sie zu sehr mit anderen mitleiden, wenn diese verletzt werden oder ihnen etwas zustößt.

Ackerglockenblume

Da ihre einzige Abwehrstrategie jedoch der Rückzug ist, vereinsamen sie und werden unglücklich.

Ackerglockenblume öffnet einem das Herz, sodass es einem möglich wird, sich für andere zu öffnen, ohne das bei ihnen sonst damit einhergehende Gefühl der Bedrohung. Die Essenz kräftigt das Herz, sodass es sich auch mit schwierigen Themen befassen kann. Sie bringt den Mut zurück ins Herz.

©Dirk Albrodt

Back to Top