Schöllkraut - Chelidonium majus

bis zu 1 m hohe, zwei- bis mehrjährige, krautige Pflanze aus der Familie der Mohngewächse; orangegelber Milchsaft; Blätter wechselständig, gestielt; zwittrige, vierzählige gelbe Blüten, 2 cm im Durchmesser.
Verbreitung: gemäßigte und warm-temperierte Gebiete Europas und Asiens, Nordamerika
Blütezeit: Mai bis September

Schöllkraut

Die Essenz

Stichworte: Erdung und Sexualität
Kurzbeschreibung: nimmt die Spannung aus der Sexualität, fördert Hingabe und Realismus
Chakra: Basis und Sakral Chakra

Schöllkraut


Schöllkraut entspannt den Beckenbereich, der im angespannten Zustand die Erdung blockiert, unsicher, unbeholfen und wankelmütig macht. Wenn Füße und Beine den Boden nicht als Sprungbrett benutzen können, sondern unbeweglich und steif bleiben, wirft einen manches um, auf das man flexibel zum eigenen Nutzen reagieren könnte.

Ungenügende Erdung lässt an sich selbst zweifeln, und damit auch an der Partnerschaft, die man eingeht. Wird die Sexualität durch Verkrampfung statt Hingabe bestimmt, sind die Partnerschaftsprobleme vorprogrammiert.

Schöllkraut

Schöllkraut dient sowohl als Atemhilfe wie zur Entkrampfung der Beckenmuskulatur. Es hilft, beweglich und ausdauernd zu werden und sich neuen Situationen spontan anpassen zu können.

Back to Top