Johanniskraut - Hypericum perforatum

 

Die Blüte der inneren Sicherheit

Stichworte: innere Sicherheit
Kurzbeschreibung: bei nagender Ungewissheit, Zukunftsängsten, Unsicherheit, Schüchternheit, Angst vor dem Unbekannten, Irritierbarkeit, mangelnder Selbstsicherheit
Energie: Yang-Energie
Chakra: Sonnengeflechtschakra
Akupunkturpunkt: Niere 4

Johanniskraut

Johanniskraut - Hypericum perforatum
30 - 60 cm hohe Pflanze mit aufrechtem Stängel. Gelbe Blüten in Doldenrispen, Staubblätter gebüschelt, durchsichtig gepunktet. Wächst auf verschiedenen Böden. Häufiges Vorkommen.
Verbreitung: Europa, Amerika
Blütezeit: Juni bis Oktober

Die Essenz: Johanniskrautessenz öffnet der Sonnenenergie. Sie ist nicht im eigentlichen Sinne Yang-Energieträger, bereitet aber desssen Aufnahme vor. Der angesprochene Persönlichkeitstypus ist eher furchtsam und schüchtern, es gelingt ihm in problematischer Lage nicht, seine Energiereserven zu mobilisieren.
Bei Unsicherheit kommt stets das Stressmuster: Ängstlichkeit zum Zuge, ob die Situation nun tatsächlich beängstigend ist oder nicht. Unwissenheit führt zu Angst.

Diese Blütenessenz verhilft zu geregelter Aufnahme 'männlicher' Energie, wie sie beispielsweise durch die Sonne vermittelt wird. Blasse, scheue Menschen voller Zukunftsängste werden ermutigt, der Unsicherheit ins Gesicht zu schauen.

Die Blüte hilft auch bei Partnerschaftsproblemen, deren Ursachen nicht offen liegen. Sie bringt Licht ins Dunkel und hilft furchtsamen und möglicherweise bettnässenden Kindern sicher durch die Nacht.

 

Back to Top