Zaunwinde - Calystegia sepium

Die Blüte für die zweite Chance

Stichworte: Neubeginn, Freiheit der Entscheidung
Kurzbeschreibung: Gewohnheiten und Süchte überwinden; Probleme als Herausforderungen ansehen; neue Perspektiven entwickeln.
Chakren: Basis- und Scheitelchakra
Akupunkturpunkte: Sucht- und Allergiepunkte am Ohr

Zaunwinde - Calystegia sepium
bis 3 m langes Windengewächs. Liebt nassen, Nährstoff und Stickstoff reichen Boden. Stängel windend. Blätter wechselständig. Weiße, bis 6 cm lange Blüten in den Blattachseln.
Verbreitung: Europa, Amerika
Blütezeit: Juni bis Oktober

Zaunwinde

Die Essenz:
Die Blütenessenz der Zaunwinde steht für das Licht am Ende des Tunnels und zwar für eines, das man in der Lage ist selbst anzuknipsen. Egal welcher Art das Leiden war, die Zaunwinde gibt Mut, Hoffnung und Zuversicht, aus eigener Kraft den Schritt hinaus aus dem Elend bewältigen zu können, nicht zu verzagen, aufzugeben und perspektivlos vor sich hin zu vegetieren.

Die Lage, auf die die Zaunwinde besonders einzuwirken vermag, ist die der Abhängigkeit: Abhängigkeit von einem Partner, auch wenn die Beziehung zerstörerisch sein mag, Abhängigkeit von alten Gewohnheiten, Abhängigkeit von Drogen und/oder Sekten. Angesprochen sind Abhängigkeiten, aus denen man sich trotz Erkenntnis nicht zu lösen vermag - es geht nicht um das Kastanienknospen-(Chestnut Bud-)typische Unvermögen zu lernen, sondern um die vermeintliche oder tatsächliche Unfähigkeit sich zu lösen, trotz Einsicht in die Schädlichkeit der Umstände.

Die Zaunwindenblüte lässt zuerst die gedankliche Möglichkeit eines Neubeginns aufkommen, wirkt somit alten Überzeugungen entgegen, und bringt dann Kraft, um einen solchen Prozess durchstehen und erfolgreich zu Ende bringen zu können.

Back to Top