Blutbuche - Fagus sylvatica purpurea

Frieden, Unendlichkeit, Einsicht

Stichworte: der Tod, die Leere, das Nichts
Kurzbeschreibung: hilft bei der Auseinandersetzung mit dem Unvermeidlichen, gut für die Vorbereitung auf den Tod, Sterbebegleitung, Erkenntnis des höheren Sinnes von Verlust und Sterben
Chakra: Scheitelchakra

männliche Blutbuchenblüte

Blutbuche - Fagus sylvatica purpurea
stattlicher Baum von 25 bis 30 m Höhe, kuppelförmige, zuweilen sehr breite Krone, jüngere Zweige dünn, anfangs behaart, sonst kahl, glatt, rötlich-braun, Stamm bleigrau und ziemlich glatt, Blätter wechselständig, einfach bis oval, rotbraun, männliche Blüten in hängenden Büscheln, rote weibliche Blüten aufrecht.
Verbreitung: Europa
Blütezeit: April, Mai

weibliche Blutbuchenblüte

Die Essenz
Die Blutbuche birgt archetypisches Wissen in sich - es ist eine von Menschenhand weiter entwickelte Rotbuche und wird bevorzugt auf Friedhöfen gepflanzt! Und dort gehören sie auch hin. Die Essenz der Blutbuche bringt den Geist zur Ruhe, sie kann als Meditationsessenz pur oder in Kombination mit Lotus oder Magnolie eingesetzt werden. Sie gibt die Einsicht an uns weiter, dass der Tod uns stets begleitet, wo immer wir auch weilen und wie jung wir auch sein mögen. Der Tod relativiert alles Werte, die wir angehäuft haben, Beziehungen die wir führen oder geführt haben, Verletzungen, die uns zugefügt wurden, alles wird angesichts des Tode bedeutungslos.

Die Blutbuche hilft uns, in einen solchen Geisteszustand hinein zu finden, durch die Oberfläche auf den Grund sehen zu können, unsere Kleinlichkeit zu überwinden und damit wahren inneren Frieden zu finden.

Blutbuchenessenz ist für alle, die den Tod begreifen möchten, die den Verlust eines geliebten Menschen betrauern, die andere auf dem letzten Stück hin zum Tode begleiten, und schließlich alle, die Furcht, Engstirnigkeit und Egoismus transzendieren wollen.

Back to Top