Taglilie (Hemerocallis)

„Ich bringe Wachheit und bereinige alle verstopften Prozesse des Lebens.“

Taglilie

Die rötlich-braune Blüte dieser Lilienart wächst normalerweise in Gärten, verwildert aber leicht und wird zur Befestigung von Rebhängen gepflanzt, da die starken Wurzeln gut den Boden festhalten, befestigen.

Die Blütenenergie der Taglilie hilft „wach und bewusst“ zu werden. Sie öffnet die Augen für die wahre Realität. Sie fördert die Sensibilität, wirkt auf die Herzensebene und in den Ausscheidungsbereich. Sie hilft, das Reine vom Unreinen zu unterscheiden. Sie fördert die innere Reinigung, vorallem im geistigen Bereich. Zuerst tritt eine große Ruhe ein, der Körper entspannt sich und eine innere Festigkeit bietet die Grundlage entschlossen „sich selbst“ zu begegnen. Sie zeigt den Weg auf, der im HIER UND JETZT zu leben und umzusetzen ansteht.

Dies kann in intensiven Träumen geschehen, in denen wach alle Konflikte mit anderen Menschen sachlich betrachtet, ohne „Schnick-Schnack“ benannt und ehrlich gelöst werden können. Blockaden in den Gedanken werden in Fluss gebracht, Verkrustungen setzen sich frei und können sich auflösen, sich abbauen und ausgeschieden werden.

Gleichzeitig beginnt eine starke Verwurzelung mit dem Boden, dem derzeitigen Standort des Lebens. Nur auf dem „Boden der Realität“ ist totale Wachheit erfahrbar. „Der einzige Weg, seine Träume zu verwirklichen, ist aufzuwachen“ (Lutz Schönfeld). Aus dieser Wachheit kann die persönliche Wahrheit wachsen, bis hin zu der totalen Erkenntnis des ICH BIN, was verschiedene Mystiker und spirituelle Lehrer gesucht, gelehrt und vermittelt haben.

© Peter Burger

Back to Top