White Chestnut - Hilft, unerwünschte Gedanken los zu werden

White Chestnut - Hilft, unerwünschte Gedanken los zu werden

White Chestnut - Aesculus hippocastanum

Diese Essenz ist gut für Leute, die sich viel Sorgen machen. Sie hilft, innerliche Ruhe zu finden, die durch Einflüsse von außen nicht gestört werden kann. Empfehlenswert wenn man Schlafprobleme hat, weil im Kopf die Gedanken kreisen.

  • Wiederholen sich in Ihrem Kopf pausenlos Teile von Gesprächen oder Episoden Ihres Lebens ohne dass sich daraus irgendeine Lösung ergibt?
  • Leiden Sie an geistiger Unruhe oder obsessiven Gedanken, die oft zu Schlaflosigkeit führen, unruhigem Schlaf oder allgemeiner Ruhelosigkeit?
  • Ist es normalerweise schwierig, einen inneren Zustand der Ruhe zu erleben?

Die White Chestnut Story

Dies war eine der ersten Essenzen, die ich hergestellt habe. Das war, bevor ich damit begann, mir Notizen während des Herstellungsprozesses zu machen. Ein Freund Christines ist Komponist, der sein Leben mit dem Komponieren von Jingles verdient, und er nahm Bachs White Chestnut immerzu, um Melodien wieder loszuwerden, die sich in seinem Kopf immer und immer wiederholten, eine Art Berufsrisiko. Als dachten wir, er wäre die perfekte Versuchsperson für unsere Essenz, und da sie ja bereits von Edward Bach erprobt worden war, wussten wir, wofür sie gut ist. Heute sind wir etwas offener für das, was Essenzen vermögen, und adaptieren nicht einfach Dr. Bachs Ideen. Blüten sind genau wie Menschen vielschichtige Persönlichkeiten.

Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, ob sich irgendetwas Bemerkenswertes während der Herstellung ereignete, aber ich weiss noch, wie hocherfreut wir waren, als er berichtete, unsere Essenz sei viel stärker als die, die er bisher verwendet hatte, wobei er sie auch noch in größeren Abständen als diese nahm.

Viele Leute, die nur kleine Mengen Essenzen mit viel Liebe und Zuwendung zubereiten, fühlen, dass ihre Essenzen viel kräftiger sind als jene, die von großen Firmen in großen Mengen hergestellt werden. Das ergibt Sinn, denn wir haben es ja mit der Schwingungsenergie der Pflanze und weniger mit materiellen Stoffen zu tun.

Saskia Marjoram

Back to Top