Wer ist online?

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Blüten Europas

Pink Purslane - Montia siberica

Diese Essenz hat mit unserer Sicht auf die Realität zu tun, wie wir die Welt sehen und wie wir mit ihr umgehen.

Pink Purslane

Viele von uns wachsen stark beeinflusst von den Meinungen unserer Eltern, Lehrer und Freunde auf. Die könnten richtig gewesen sein oder auch nicht. In jedem Fall sind es Sichtweisen Anderer und nicht slche, die aus eigener Erfahrung und Einsicht erwachsen.

Solche Wissen kann überaus fehlerhaft sein, doch die menschliche Natur sorgt dafür, dass die Widersprüche unbewusst glatt gebügelt werden. Das ist der Grund, warum so viele Menschen beim Aufwachsen die religiösen und politischen Überzeugungen ihrer Eltern übernehmen.

Pink Purslane lässt uns einen genaueren Blick auf die Strukturen unserer Überzeugungen nehmen. Es ist niemals leicht zuzugeben, dass die Dinge, an die wir so fest geglaubt haben, unwahr sind. Deshalb braucht es auch Nachsicht mit sich selbst, um darüber hinweg zu kommen. Pink Purslane bietet uns genau die notwendige Energie dafür. Uns selbst und unsere Überzeugungen wahrhaft zu durchschauen, kann ganz schön Furcht erregend sein. Die Essenz hilft uns liebevoll, alte Überzeugungen, mit denen wir aufgewachsen sind, los zu lassen. Es ist eine Blüte der Freiheit. Sie erweitert den Horizont und eröffnet neue, befriedigendere Weisen zu leben.

© Arthur Bailey, 2008