Wilde Amaryllis

Amaryllis - Amaryllis sp.
Haleakala Nationalpark, nahe den Seven Sacred Pools, April 98

... nimmt Druck und Last vom Herzen und den Atemwegen

Im Aufbau gleicht sie den gezüchteten Pflanzen, die wir hier kennen, auch in der Anordnung der vier Blüten am Ende des glatten grünen Stiels. Nur ist diese Pflanze kleiner, ca. 35 - 40 cm hoch. Die Blüten haben 6 Blütenblätter, die an den Spitzen und am Rand lachsorange sind, nach innen weiß und in der Mitte grün, auch die 6 Staubgefäße sind grün.

Wilde Amaryllis

Zuerst war ihre Wirkung im Herzbereich zu spüren, es wurde dort weit und lebendig. Daraufhin veränderte sich noch während des Herstellungsprozesses meine Atmung, ich hatte den Eindruck, meine Atemkapazität erstreckt sich von den Ohren bis zu den Beckenknochen und reicht seitlich noch ca. 30 cm über mich hinaus. Diese befreiende, weitende und kräftigende Wirkung der Lunge und des Herzens hat gut 1/2 Stunde nach der Herstellung noch angehalten. Bei der weiteren Wanderung, die uns durch den Regenwald führte, hatte ich noch lange die Atemkapazität und Kondition eines jungen Mädchens.

Die Wirkung der Amaryllis eignet sich bei allem Beklemmenden im Herz und Atembereich hervorragend, von Angina pectoris bis hin zu Bronchialbeschwerden; auch bei Angstsymptomen, die sich in Beklemmungen in diesem Bereich niederschlagen.

© Beatrice Mark, München 2006

Back to Top