Marigold - Tagetes spp.

Marigold

Typische Aussagen bei Mangel an Marigold Energie:

  • Ich mag meinen eigenen Körper nicht
  • Ich bin unpraktisch
  • Ich fühle mich wie betäubt


Viele spirituelle Disziplinen verlangen die innere Ablösung von der materiellen Welt. Sie behaupten, Manifestation sei Illusion. Ganz gegen diese Anschauung hält Marigold das Reich der Materie für real und hilft uns, dem körperlichen Leben voll Freude und Lebenslust zu begegnen.  Marigold liebt die konkrete Welt, den materiellen Körper, materielle Güter, Geld, Sex, sensible und sinnliche Erfahrungen - alles Dinge, die sich auf der materiellen Ebene abspielen.

Das bedeutet natürlich nicht, dass Marigold uns dazu auffordert, das Materielle über alles andere zu stellen. Ebenso wenig heißt es, dass Gefühle, Gedanken oder Spiritualität missachtet werden sollen - ganz im Gegenteil! Marigold heißt jede Möglichkeit auf höchste willkommen, die ideale Seite des Lebens in die materielle zu integrieren. Das erst ermöglicht es uns, der äußeren Welt unsere spirituelle Eigenschaften und Werte im Hier und Jetzt zu präsentieren.

Marigold

Marigold weiß physikalische Struktur, Mathematik, Wissenschaft und Ordnung zu schätzen. Sie kennt die das Leben bestimmende Unordnung und Entropie. Ordnung und Chaos, zwei anscheinend gegenüberstehende Kräfte, die zusammen die Summe unserer Erfahrungen ergeben, mit der wir zu leben lernen müssen.

Sehen, hören, riechen, schmecken, tasten: Marigold öffnet alle Sinne. Sie hilft, ein besserer Beobachter zu werden, sich physischer Eindrücke bewusste zu werden und das große Geheimnis des materiellen Körpers zu entschlüsseln.

Diese Essenz hilft uns, unsere Empfangsorgane so zu öffnen und fein abzustimmen, dass wir die geflüsterten Geheimnisse in unseren Knochen, Zellen, Geweben und Körperflüssigkeiten wahrnehmen können.

von Deborah Bier, M.Ed.

Back to Top