Meno-Mix

Am Beginn dieser Kombinationsessenz stand ein Brainstorming unter der Fragestellung „Was fehlt?“ Sicherlich gibt es ausreichend Blütenessenzen, die helfen, Beschwerden der Wechseljahre zu lindern, diese mussten aber immer individuell zusammengestellt werden. Die Frage war also: Gibt es Blüten, die auffallend häufig zum Zwecke der Aufrechterhaltung des inneren Gleichgewichts in der Menopause verwendet werden? Und könnte man daraus eine Kombi zusammenstellen, die die Blütenwahl vereinfachte?
Meno-Mix wurde zwei Jahre lang von Frauen in unserer „Plattelandsgemeente“ mit gutem Erfolg getestet, sodass ich mich freue, ihn nun auch in größerem Rahmen anbieten zu können.

Was ist nun drin in der Mischung?

Meno-Mix

Granatapfel -  Punica granatum
Die Blüte für das weibliche Selbst- und Körperbewusstsein, eine Essenz, die ungeachtet des Alters, des Aussehens, der Erziehung und des kulturellen Hintergrunds Frauen stark macht.

Beifuss - Arteminisa vulgaris
Die Blüte weiblicher Unabhängigkeit. Ihre Energie hilft bei der Synchronisation innerer und äußerer natürlicher Rhythmen. Wenn der gewohnte vier Wochen Rhythmus endet, ist die nicht nur ein Abschied, sondern auch die Möglichkeit zur Entdeckung neuer Rhythmen, neuer Ziele, ja der Neuentdeckung seiner selbst.

Schmalblättriges Weidenröschen - Epilobium angustifolium
Die heilende Blüte für alle Frauen. Seine Energie lindert, was sich im Unbewussten abspielt. Der Körper verändert sich - kann die Seele da mithalten? Schmalblättriges Weidenröschen heilt alte und neue Wunden und bereitet den Boden, den man als Neuland betreten und entdecken kann.

Frauenmantel - Alchemilla vulgaris
Bewusstheit für all die Kraft und Intelligenz, die man schon immer besaß, tiefer spiritueller Frieden. Veränderungen akzeptieren, erleben und als Chance begreifen, sich von den Fesseln der Vergangenheit zu befreien. Nimmt einem die Angst vor dem Neuen und der Wandlung.

Walnuss - Juglans regia
Die Bachblüte rundet die Mischung ab. Nun da die Würfel gefallen sind, die Entwicklung eine bestimmte Richtung genommen hat, hilft kein Zögern und kein Zaudern, und ein Zurück gibt es auch nicht. Da bietet die Walnuss die richtige Energie, sich dem Körperbewusstsein anzuvertrauen und nach vorne zu schauen, oder wie der Engländer das sagt „Go with the flow“, was sich übersetzt einfach nicht reimen will.

Back to Top