Wer ist online?

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Kombinationsmittel

4 Paddestoelen Combinatie

Vier Pilzessenzen Mischung 

Mycena – Kastanje Inktzwam – Kleine Viltinktzwam – Reuzenstropharia

Vier paddestolen

Die 4 Paddestoelen Combinatie hat mit Selbstverwirklichung und sich niederlassen zu tun, lässt einen sich auf kraftvolle Weise selbst ausdrücken. Wenn die weibliche und männliche Seite integriert sind, die Intuition, das Höhere jedoch noch neu ist und man sich nicht traut, den nächsten Schritt zu tun und weiter zu gehen, dann erfährt man Unterstützung und Nährung durch das Höhere und die Freiheit des Herzens. Diese Kombination hilft dabei, alte Anpassungen an andere und deren ganzen Kram, den man einmal übernommen hat, wieder zurück zu nehmen. Sie bringt Vertrauen und Mut loszulassen. Das ermöglicht einem, alte Schichten und Muster zu durchbrechen, die einen ansonsten bloß blockieren. Man passt sich nicht mehr unnötig an die Normen anderer an, sondern lässt sein Handeln aus dem eigenen inneren Rhythmus heraus entstehen. Die Essenz bereitet der Grübelei ein Ende und bringt einen zum Kern des Problems. Gut in Kombination mit Kastanje Inktzwam. Wenn man das, was für die Seele notwendig ist, nicht zu Stande bringt, wodurch Krankheit entstehen kann, bringt die 4 Paddestoelen Combinatie Struktur in das Ungeformte. Pilze sind keine Drogen, sie sind Führer, die uns die Dinge so sehen lassen, wie sie wirklich sind.

© 2008, Bram Zaalberg