Wer ist online?

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Literatur

Edward Bach / Jens-Erik R. Petersen: Heile dich selbst mit den Bach-Blüten

Paperback, 330 Seiten,  Knaur Verlag, 1988

Edward Bach / Jens-Erik R. Petersen: Heile dich selbst mit den Bach-Blüten

Dr. Edward Bach (1886 - 1936) darf mit Fug und Recht als einer der Pioniere und stärksten Verfechter des psychosomatischen Gedankens gelten. Er ging davon aus, dass jedes Krankheitsgeschehen, das sich körperlich manifestiert, durch Disharmonien auf geistig-seelischer Ebene bedingt ist. Hieraus ergab sich für ihn die Forderung, auf eben dieser Ebene therapeutisch anzusetzen, den geistig seelischen Bereich zu stabilisieren und somit den körperlichen Bereich positiv zu beeinflussen.

Nach dem Verfahren von Dr. Bach werden primär nicht körperlich, sondern seelische Zustände wie
Unzufriedenheit, Groll, Aufregung, Angst, Besorgnis etc. behandelt. Hierzu leitet das Buch mit seinen ausführlichen Beschreibungen der Qualitäten der 38 Bach-Blüten an. Diese werden ergänzt durch neuere Erkenntnisse des dänischen Bach-Therapeuten Jens-Erik Risom Petersen sowie durch ein Symptomverzeichnis zum schnellen Auffinden aspezifischer Gemütszustände.

Neben Edward Bachs Aufsätzen "Heile dich selbst", "Ihr leidet an euch selbst" und "Befreie dich selbst"
ein im Grunde eigenständiges Buch im Buch "Blütenessenzen nach Dr. Bachs Methode" von Petersen
sowie ein Repertorium der deutschen Therapeutin Petra Schweickardt.