Wer ist online?

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Kinesiologischer Muskeltest - Die Grundlagen

 

 

Der Anfang allen Testens:

1. Einen testfähigen Muskel finden

M. deltoideus
verläuft über dem Schultergelenk und hebt den Arm seitlich vom Körper bis in die Horizontale, d.h. Handgelenk und beide Schultergelenke bilden eine gerade Linie, die Handfläche zeigt zum Boden

M. deltoideus anterior
verläuft vom seitlichen Drittel des Schlüsselbeines zum oberen Drittel des Oberarmes, streckt den gerade durchgedrückten Arm nach vorne bis zu einem Winkel von 45° zur Vertikalen

M. latissimus dorsi
verläuft von den Dornfortsätzen der unteren Brustwirbel zum Oberarm, lässt den parallel zum Rumpf gehaltenen, durchgedrückten Arm an den Körper ziehen

M. glutaeus medius
verläuft von der Darmbeinschaufel zum Oberschenkelknochen, zieht das seitwärts abgespreizte Bein zur Körpermitte hin

M. pectoralis major clavicularis
verläuft von der Innenseite des Schlüsselbeines zum äußeren Oberarmknochen knapp unterhalb des Schultergelenkes, zieht den Arm rechtwinklig zum Rumpf nach vorne (Handfläche zeigt nach außen, Daumen nach unten) von schräg nach außen unten.

M. quadrizeps
verläuft vom oberen Rand der Hüftgelenkspfanne zur Schienbeinkante direkt unterhalb des Kniegelenkes, zieht den Oberschenkel zum Körper hin

* Testperson immer nach möglichen Verletzungen oder Berührungsscheu fragen, den geeigneten Testmuskel ‚aushandeln‘

2. Blocking

Hat der ausgewählte Muskel einen testfähigen Funktionsmodus ?

  • Der ausgewählte Testmuskel wird leicht in Verlaufsrichtung ‚gezwickt‘, der Muskel muss beim anschließenden Test mit einer Schwächung reagieren
  • Der Testmuskel wird leicht auseinandergezogen, der Muskel muss nun wieder eine starke Reaktion zeigen


Mögliche ‚Fehlreaktion‘:

  • der Muskel ist sowohl beim Zwicken wie beim Glattstreichen schwach


Korrektur:

  • Testperson bitten, stärker gegenzuhalten, beim Testen weniger Kraft aufwenden,


bei genereller Schwäche des Muskels einen anderen auswählen

Zweite mögliche ‚Fehlreaktion‘:

  • der Muskel reagiert immer mit Stärke (=Blocking)


Korrektur:
Testperson bitten, den Muskel mit aller Kraft selbst in die Druckrichtung zu bewegen, TesterIn hält dagegen. Testperson soll dies 3x wiederholen, dabei stark ausatmen

Blütenkorrektur:
den Testmuskel mit Löwenzahnessenz massieren, 15 sek. einwirken lassen oder 1 Tr. Löwenzahnessenz einnehmen lassen

Löwenzahn
Stichworte: Entspannung, Loslassen
Kurzbeschreibung: hilft, in Muskulatur festgehaltene emotionale Spannung loszulassen; die inneren Impulse kennen- und verstehenlernen, damit umgehen können, statt sie unterdrücken zu müssen.

3. Wasser

Die Testperson leicht an den Haaren ziehen, der Muskel muss stark bleiben

Mögliche Fehlreaktion:

  • Muskel reagiert schwach = Wassermangel


Korrektur:
Wasser trinken lassen, 15 sek warten, nachtesten, evtl. wiederholen

4. Überladung

Die Testperson bitten, während des Testens folgende Punkte zu berühren:

* Niere 27

Lage: beidseits neben dem Brustbein im Winkel unterhalb des Schlüsselbeines

* Konzeption 24

Lage: direkt unterhalb der Unterlippe

* Gouverneur 27

Lage: direkt oberhalb der Oberlippe

Der Muskel muss bei jeder Berührung stark bleiben!

Korrektur einer schwachen Reaktion:

  • jeweils eine Hand auf den Bauchnabel legen, mit der anderen die Punkte ca 15 sek. massieren, bei deren Berührung des Muskel schwach reagierte, dann Handwechsel und wieder 15 sek massieren, evtl. wiederholen


Blütenkorrektur:
Birnenblütenessenz an beschriebenen Punkten einmassieren, bzw.
1 Tropfen direkt aus der Stockbottle auf die Zunge geben, 15 sek warten, nachtesten

Birne
Stichworte: Innerer Friede, Mütterlichkeit
Kurzbeschreibung: bringt inneren Frieden in Situationen, in denen man befürchtet, die Kontrolle zu verlieren. Läßt in sich ruhen. Tröstende, mütterliche Blüte. Sorgenblüte.

5. Psychologische Umkehr - Konzeptionsgefäß

Test des Konzeptionsgefäßes

* Über die Reflexzone des Konzeptionsgefäßes vor dem linken Ohr der Testperson leicht von oben nach unten streichen

  • Muskel muss schwach werden


* Über diesselbe Zone von unten nach oben streichen

  • Muskel muss wieder stark werden


Mögliche Fehlreaktion:

  • Muskel beide Male schwach = Mangel an Yin-Energie


Blütenkorrektur:

1 Tr. Granatapfelessenz direkt auf/unter die Zunge, 15 sek warten, dann wiederholen

Zweite mögliche Fehlreaktion:

  • Muskel reagiert paradox = Psychologische Umkehr


Korrektur:

  • Reflexzone mehrfach von oben nach unten und zurück massieren, abschließende Bewegungsrichtung muss aufwärts sein


Blütenkorrektur:
1 Tr. Quittenblütenessenz einnehmen

Dritte mögliche Fehlreaktion:

  • Muskel beide Male stark: Blocking-Test wiederholen, evtl. Korrektur wiederholen, Löwenzahngabe wiederholen


Granatapfel
Stichworte: Das Weibliche annehmen
Kurzbeschreibung: hilft, die weibliche Seite der Persönlichkeit zu akzeptieren und auszuleben; dient bei Identitätskrisen sowohl Frauen wie Männern.

Quitte
Stichworte: Ausgeglichenheit, Entscheidungsfreude, Zielstrebigkeit, Ausdauer
Kurzbeschreibung: Polaritäten ausgleichen, die eigenen starken wie schwachen Seiten erkennen, würdigen und ausleben; nicht länger in Polaritäten denken, die sich ausschließen, sondern deren Zusammengehörigkeit erkennen, dadurch in die Lage kommen, Entscheidungen treffen zu können.

6. Psychologische Umkehr - Gouverneursgefäß

Test des Gouverneursgefäßes

Über die Reflexzone des Gouverneursgefäßes vor dem rechten Ohr von unten nach oben streichen

  • Muskel muss schwach werden


Über diesselbe Zone von oben nach unten streichen

  • Muskel muss stark werden


Mögliche Fehlreaktion:

  • Muskel immer schwach = Mangel an Yang-Energie


Blütenkorrektur:
Einnahme von Sonnenblumenblütenessenz

Zweite mögliche Fehlreaktion:

  • Muskel reagiert paradox = Psychologische Umkehr


Blütenkorrektur:
Einnahme von Rosmarinblütenessenz

Dritte mögliche Fehlreaktion:

  • Muskel immer stark = Blocking


Korrektur:
Blocking-Test wiederholen, Korrektur wiederholen, Gabe von Löwenzahnessenz wiederholen

Sonnenblume
Stichworte: Männliche Energie
Kurzbeschreibung: Männliche Energie entwickeln und ausleben; sich durchsetzen, Rückgrat beweisen, für sich selbst einstehen; bei Identitätskonflikten von Männern und Frauen.

Rosmarin
Stichworte: Standhalten, männliche Energie
Kurzbeschreibung: Das Konfliktmittel; wenn man zu stark verinnerlicht hat, daß man selber schwach und kampfunfähig ist, und daher immer eine Tendenz zur Flucht aufweist, auch wenn es sich im Nachhinein als unnötig herausstellen sollte.

7. Psychologische Umkehr

Korrekturen greifen nicht oder Testperson kehrt aufgrund des Stresses der Sitzung noch während dieser wieder zum Muster der Psychologischen Umkehr zurück

Letzte Möglichkeiten:

  • Beklopfen von Dünndarm3
  • Gleichzeitiges lautes Aussprechen der Affirmation: ‚Ich nehme mich an mit all meinen Fehlern und Schwächen‘
  • Einnahme von Braunelleblütenessenz
  • Einmassieren von Braunelleblütenessenz in Punkt Dünndarm 3
  • Fixieren eines Akupunkturmagneten auf Dünndarm 3, regelmäßiges Beträufeln mit Braunelle


Ist keine Korrektur möglich, muß die Sitzung beendet werden.

Braunelle
Stichworte: Selbstannahme, Selbstheilung
Kurzbeschreibung: lässt einen sich selbst akzeptieren, trotz oder gerade wegen der kleinen Schwächen und Fehler, hilft dadurch, die Selbstheilungskräfte anzuregen.

Alle bisherigen Tests waren Vortests, d.h. sie sollen ein stressfreies kinesiologisches Arbeiten ermöglichen. Alle genannten Verfahren müssen vor jeder Balance neu durchgeführt werden. Zuweilen kann es auch nötig sein, während der Sitzung die Vortests zu wiederholen, das kann z.B. möglich werden, wenn eine Testperson während der Balance stark schwitzt (aufgrund der emotionalen Arbeit) und daher in einen Zustand des Wassermangels zurückgleitet.

8. Sicherstellen einer krisenfreien Balance

Nach der Festlegung, welches problematische Gebiet ausbalanciert werden soll, wird folgende Frage gestellt und getestet:

  • Dürfen wir an diesem Thema arbeiten ?


Lautet die Antwort: Nein (erfragt durch Muskeltest), wird die Sitzung beendet oder an einem anderen Thema gearbeitet.

  • Dürfen wir einhundertprozentig sanft arbeiten ?


Lautet die Antwort des Muskeltestes: Nein, werden Bedingungen mit der Testperson ausgehandelt, die die Arbeit dennoch möglich machen können (z.B. Testperson bekommt völlige Freiheit zu entscheiden, eine Sitzung abzubrechen, wann immer sie will).

Anschließend wird über den Muskel nachgetestet, ob das Durchführen einer sanften Balance nunmehr möglich ist.

Lautet die Antwort erneut: Nein, werden weitere Bedingungen ausgehandelt oder die Sitzung beendet oder eine weitere Frage gestellt (getestet):

  • Gibt es ein Thema, welches zuvor bearbeitet werden muss ?


Möglicherweise hat sich die Testperson zuviel auf einmal vorgenommen, dann kann das Thema in Teilbereiche unterteilt werden, die nacheinander bearbeitet werden können.

Möglicherweise muss vor dem Herangehen an ein großes Problem ein kleineres gelöst werden, um die Voraussetzung für eine erfolgreiche Balance zu schaffen.

  • Während einer Sitzung zutage tretende Krisen können dem erfahrenen Kinesiologen die Möglichkeit zu sehr tiefer und erfolgreicher Arbeit geben (z.B. bei Auslösen einer kathartischen, d.h. reinigenden Reaktion), dafür aber muss er erfolgreiche Kriseninterventionen beherrschen. Die Ergebnisse der Arbeit von Beginnern können möglicherweise weniger tief wirken, durch die oben beschriebene Vorgehensweise aber immer beherrschbar ablaufen. Aus diesem Grunde müssen Anfänger diese Frage vor jeder Balance stellen