Wer ist online?

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Kirschpflaume - Vertiefende Betrachtung

Kirschpflaume - Cherry Plum - Prunus cerasifera
Kirschpflaume spricht eine tiefe Unsicherheit in uns an. Diese Essenz wirkt in einem Bereich, der gemeinhin als ‚Schatten‘ bezeichnet wird. Der Begriff des Un- bzw. Unterbewussten wurde je nach Blickwinkel immer wieder mit unterschiedlichen, zum Teil einander widersprechenden Inhalten gefüllt. In der esoterischen Psychologie, die sich zweifellos kräftig bei C.G. Jung bedient hat, orientiert man sich im Wesentlichen an dessen Definition: „Unter ‘Schatten’ werden (...) all die Eigenschaften verstanden, die wir aus religiösen, moralischen oder familiären Gründen nicht ausgebildet, die wir verdrängt haben. Diese Eigenschaften sind keineswegs immer nur schlecht wie etwa Neid, Geiz und Unehrlichkeit, sondern es können durchaus solche Wesensseiten von uns sein, die wir zu fruchtbaren Fähigkeiten hätten entwickeln können, wenn wir sie hätten mitleben lassen.“ (Mechthild Pouplier in Hark, Pouplier, Riedel, Sauer: Tier-Träume, S. 128, Walter-Verlag 1998)

Kirschpflaume
Kirschpflaume - Frucht

Eine Blüte, die auf diesen Bereich der Persönlichkeit einwirkt, der weder gut noch böse sondern schlicht ist, dient nicht der Verdrängung sondern der Entwicklung. Wie in der Natur ein Wirbelsturm oder Erdbeben nicht per se schlecht ist, sondern ein Versuch in die Balance zurück zu kehren, dient auch ein menschlicher Zornesausbruch dem Abbau innerer Spannung und kann so ebenfalls als Weg zurück zum Gleichgewicht angesehen werden. Es geht bei dieser Blüte somit darum, sich nicht mehr vor sich selbst, bzw. Teilen seiner selbst, fürchten zu müssen, sondern sich als Ganzes akzeptieren und mit sich umgehen zu lernen.

Kirschpflaume

Für Kirschpflaume Persönlichkeiten ist das innere Ringen mit dem eigenen Schatten ganz typisch. Man steht mit Teilen seiner selbst auf Kriegsfuß und befürchtet, bei einer Niederlage von all den im Schatten aufgestauten Gefühlen, zu denen gesellschaftlich nicht gerade hoch geschätzte wie Wut und Raserei, Aggressivität und Böswilligkeit zählen, überwältigt und gezwungen zu werden, schier unaussprechliche Dinge zu tun, z.B. zu morden.

Das Gefühl, das in einem Kirschpflaume Zustand vorherrscht, ist das des Kontrollverlustes. Eine Woge aus Gefühl überrollt einen, und man ist nicht mehr im Stande, ruhig, überlegt und vernünftig zu handeln und reagieren, sondern ohnmächtig seinen überwältigenden Emotionen ausgeliefert, ohne etwas dagegen tun zu können. Man sieht rot. Ein tiefes Misstrauen gegenüber den eigenen Emotionen und Trieben liegt dem zugrunde. Oder drastischer ausgedrückt: ein tiefes Misstrauen sich selbst gegenüber.

Es geht um die Angst loszulassen, die Kontrolle des Kopfes wenigstens eine Zeit lang abzustellen, ohne dadurch zwangsläufig seine Menschlichkeit verlieren zu müssen. Verglichen mit der Zahl derer, die im Zorn brüllen „Ich könnte dich umbringen“, ist die derjeniger, die das anschließend tatsächlich tun, doch eher gering. Darum geht es in Wirklichkeit auch gar nicht. Menschen verwandeln sich nicht automatisch in Freddy Kruegers, wenn sie die Herrschaft des Kopfes über die Gefühle lockern.

Das Thema dieser Blüte ist die Angst, man könnte sich in eine Bestie verwandeln, dem Wahnsinn verfallen oder sich am nächsten Baum aufknüpfen zu müssen, nicht um die reale Möglichkeit. Die Angst vor sich selbst ist es, die Kirschpflaume lindert und beseitigt. Die bis zum Bersten angestaute Spannung wird abgelassen, ohne Schaden anzurichten. Hier liegt der Schlüssel zur Lösung des Problems: hysterische Anfälle, Selbstmordgedanken und Impulse, anderen etwas anzutun, kommen bei Kirschpflaume nicht aus der unbedingt unter Kontrolle zu haltenden Tiefe. Vielmehr sind sie das Resultat des inneren (Macht-)Kampfes von Kopf und Bauch. Je weniger man seinen ‚Bauchgefühlen‘ vertraut, desto stärker müssen sie unterdrückt werden. Je stärker man sie unterdrückt, desto mehr staut sich auf – desto stärker muss unterdrückt werden usw. Und irgendwann kommt es dann zum Kontrollverlust...

Bei Kirschpflaume handelt es sich wie bei vielen Bachblüten sowohl um ein Konstitutions- wie um ein Situationsmittel. Das bedeutet, es kann einem ganz bestimmten Persönlichkeitstyp auf lange Sicht zum inneren Gleichgewicht verhelfen, der aufgrund innerer Kämpfe unter permanenter Spannung steht. Darüber hinaus kann sie jedem Menschen in aufwühlenden Situationen hilfreich sein z.B. wenn man bei oder nach einem Unfall keinen klaren Gedanken fassen kann, sondern von einer Woge extremer Gefühle übermannt wird. Kein Zufall, dass Kirschpflaume Bestandteil der Bachschen Notfallmischung ist.