Psychosomatik der Eiche

Eiche - Oak - Quercus robur

Eiche

Typisch für Eiche Patienten ist, dass sie zu spät kommen, nämlich erst wenn die Symptome manifest geworden sind. Eiche Menschen halten durch, koste es, was es wolle und sei es die eigene Gesundheit. Diese unermüdlichen Arbeiter ignorieren feinste Störungszeichen oder reden sich selbst ein, dass sie unbedeutend seien und bald schon von alleine wieder verschwänden. So können sie noch eine ganze Weile im bekannten Stile weiter machen, bis ihr Körper sie endlich zwingt inne zu halten. Für eine prophylaktische Behandlung ist es dann in der Regel zu spät.

Eiche ist in seiner unflexiblen Haltung bereits körperlich erstarrt. Die Verdickung und Verkalkung der Gefäßwände spiegelt ihre geistige Einstellung auf der körperlichen Ebene wider. Die Anzeichen kommend schleichend, erst gerät man beim Treppensteigen schneller außer Atem, später muss man schon auf den Absätze verschnaufen und noch später kommen die ersten Anzeichen von Angina Pectoris, also Herzengegefühle, hinzu. Das bedeutet, dass das Herz in Ruhe zwar noch seine Arbeit gut erledigen kann, bei Mehrbelastung jedoch nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird, da der Sauerstoff aus dem Blut die Barriere der verdickten Gefäße immer schlechter durchdringen kann, um an seinen Bestimmungsort zu gelangen, in diesem Fall die Muskelzellen des Herzens.

Eiche

Ganz ähnlich entwickelt sich ein Hirninfarkt, allgemein Schlaganfall genannt. Plötzlich bricht die Sauerstoffzufuhr ab und die Nervenzellen sterben schon nach wenigen Minuten ab ebenso wie im Falle eines Herzinfarktes Herzmuskelzellen.

Arterienverkalkung gehört zu den bedeutendsten „Nebenwirkungen“ der Ausbildung einer Eiche -Persönlichkeit.

Eine andere Körperfunktion kann bei Eiche Menschen ebenfalls gestört sein, die nämlich der Schilddrüse. Oft ermöglicht eine Schilddrüsenüberfunktion ein Arbeiten über die eigenen Grenzen hinaus. Eiche Menschen wollen nicht nur viel leisten, durch die Überproduktion antreibender Schilddrüsenhormone können sie es auch.

Eiche

Dabei sollten die körperlichen Symptome nicht im Vordergrund stehen. Bei Eiche geht es nicht um die Heilung von Arteriosklerose, es geht vielmehr darum, den entsprechenden Menschen eine Einstellungsänderung zu ermöglichen. Gehen diese Menschen sanfter und nachsichtiger mit sich um, werden drastische Symptome überflüssig. Wer es gut mit sich meint, nimmt gelegentlich eine Auszeit. Wer das nicht kann, nimmt stattdessen erstmal ein paar Eiche Tropfen.

Dann wird das schon.

Back to Top