Wer ist online?

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Psychosomatik der roten Kastanie

Red Chestnut - Rote Kastanie - Aesculus carnea
Red Chestnut gehört zu den späten Bachblüten, deren Herstellung erst mit der Entwicklung der Kochmethode möglich wurde. Es werden die vollständigen Blütenstände mehrerer verschiedener Kastanienbäume mit bedeckten Händen abgepflückt, im Kochtopf ganz mit Quellwasser bedeckt und anschließend für etwa eine halbe Stunde auf kleiner Flamme geköchelt. Edward Bach stellte die Blüte 1936 in Die zwölf Heiler und andere Heilmittel der Öffentlichkeit vor.

Rote Kastanie

Rote Kastanie dient bei übermäßiger Angst und Sorge um das Wohlergehen der Familie und der Freunde. Sie wird genommen, wenn man immer Schwierigkeiten, Komplikationen, Zwischen- und Unfälle erwartet und sich das Schlimmste vorstellt.

Angst kann Körperfunktionen beeinträchtigen, sie führt zur Anspannung der Muskulatur und damit zur Behinderung der vom autonomen Nervensystem gesteuerten natürlichen Abläufe. Bei Rote Kastanie führt dies typischerweise zu Atemstörungen. Flacher Atem hält alles in Schach, was einem im Bauch rumoren könnte. So atmet kaum jemand wirklich tief durch, wenn er sich in Gefahr befindet. Das Aufatmen folgt erst anschließend. Die Muskelspannung soll alles aus der Wahrnehmung aussperren, was einen gefühlsmäßig überwältigen könnte.

Rote Kastanie

Beide angesprochenen Aspekte finden sich nicht selten bei Rote Kastanie Persönlichkeiten, also eingeschränkte Atemfunktion bis hin zu Erkrankungen wie Asthma wie auch Verdauungsprobleme. Ständig achtsam zu sein, erlaubt dem vegetativen Nervensystem nicht, auf Ruhe und Entspannung umzuschalten. Die Blutzufuhr wird auf die Muskulatur und das Gehirn konzentriert, unser alter Flucht-oder-Kampf-Mechanismus setzt sich auch gegen unseren Willen durch. Bis zum Einsetzen der Ruhephase bleibt unter anderem das Verdauungssystem unterversorgt. So erklärt sich, dass das Loslassen der Angst nicht nur die Einschlafprobleme, sondern auch die Verdauungsstörungen beheben kann.

Das geeignete Hilfsmittel, wenn man dies nicht alleine vermag, ist Rote Kastanie.