Wer ist online?

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Psychosomatik der Edelkastanie

Edelkastanie (Sweet Chestnut) wirkt einem Burn-Out vorbeugend. Lang anhaltende Krankheitszustände können in ihrer auslaugenden Wirkung abgemildert werden. Alle chronischen Leiden, vor allem aber Schmerzkrankheiten strapazieren die Patienten (patient = geduldig) in höchstem Maße. Versagen therapeutische Bemühungen, schmilzt die Hoffnung dahin. Die Kranken wechseln vom Mediziner zu Alternativbehandlern und wieder zurück. Viele chronisch Kranke lassen keinen Versuch aus, Heilung zu erlangen, aber mit jedem Scheitern bleibt ein Stückchen Hoffnung auf der Strecke. Die Krankheit wird dann oft als persönliche Strafe Gottes für Fehlverhalten aufgefasst, so kommt zur körperlichen Symptomatik oft auch noch die spirituelle Not hinzu, und die Verzweiflung scheint unüberwindbar.
Manch tapferer Kranker, der sich mit aller Kraft durch sein Krebsleiden kämpfte, verfällt der Depression, wenn ein Rezidiv ihn auf Null zurück wirft und die ganze anstrengende und seelisch wie körperlich belastende Behandlung wieder von vorne beginnen soll. Die Blüte heilt selbstverständlich nicht den Krebs, aber sie beugt der Selbstaufgabe vor.

Ein Drogenabhängiger im Entzug geht durch den so genannten „cold Turkey“, während dessen er Höllenqualen erleidet. Edelkastanie lässt ihn durchhalten.
Rückschläge in einer Behandlung und auch einem Entzug deuten immer darauf hin, dass der Betroffene eine Extra-Portion Hilfe und Kraft benötigt, wie sie von allen Bachblüten am stärksten von Edelkastanie ausgeht. Allgemein kann man sie auch als die Blüte für die Rekonvaleszenz bezeichnen.

Edelkastanie

Selbstmordgefährdet erscheint ein Edelkastanie Patient trotz größter Verzweiflung dagegen weniger. Er ist schlicht zu geschwächt dazu. Die tiefste Depression paralysiert in so hohem Maße, dass der Gedanke an eine Selbsttötung nicht umgesetzt werden kann. Was aber nicht bedeutet, dass dergleichen vollkommen ausgeschlossen ist.

Edelkastanie


Insgesamt ist die Lebensenergie bei vielen Edelkastanie Patienten schwach, der Blutdruck ist niedrig, der Kopf fühlt sich oft wie benebelt an mit leichten, dumpfen Kopfschmerzen, die Gefäße verlieren ihre Elastizität, die Muskulatur ist geschwächt, und Appetit und Lust auf etwas Training, um wieder fit zu werden, existieren nicht mehr. Hypotonie, Bundesgewebsschwäche, Gefäßleiden zeigen den seelischen Edelkastanie Zustand körperlich sicht- und messbar nach außen an.

Die Blüte kann jede physikalischen Therapie begleiten und ihre Effektivität steigern.