Wer ist online?

Aktuell sind 497 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Die Antwort in sich selbst finden

Manche Erlebnisse vergisst man einfach nicht so schnell. Eines, von dem ich berichten möchte, fand vor einigen Jahren statt, als eine ganz in weiß gekleidete Frau vor der Praxistür stand - ohne Blumenstrauß, dafür mit verheultem Make-up, eindeutig verzweifelt und auf der Flucht vor der eigenen Entscheidung. Was macht man da als Blütenbehandler, nachdem man sich vergewissert hat, dass es sich nicht um die versteckte Kamera handelt, auch nicht das Re-Make von „Die Braut, die sich nicht traut“, sondern um ein reales menschliches Drama? Genau: man wundert sich. Dann bittet man herein, nimm Platz, bietet ein Glas Wasser an, spricht beruhigende Worte und fordert zum tiefen Durchatmen auf.

Anschließend hört man sich die ganze Geschichte an und merkt schon bald, dass man mit den üblichen Beschwichtigungen nicht weit kommt und mehr dahinter steckt als nur kalte Füße. Sondern ganz tiefe Zweifel nicht nur an der eigenen Entscheidung, sondern der eigenen Persönlichkeit. Zweifel, die man nicht wie sonst mit einer Dosis Walnuss Essenz überwinden kann, die doch üblicherweise dabei hilft, einmal getroffene Entscheidungen auch tatsächlich in die Tat umzusetzen.

Ein nicht völlig untypischer Satz, mit dem man gelegentlich konfrontiert wird, lautet: Sag du mir, was ich tun soll. Und gerade das geht natürlich überhaupt nicht. Über den Verlauf des Lebens anderer Menschen zu entscheiden, liegt nicht in meiner Befugnis. Das gehört zu den manchmal schwierigen oder unangenehmen Aufgaben, die man schon selbst erledigen muss, wenn man vermeiden will, dass andere die Macht über das eigene Leben übernehmen. Wer weiß schon, ob die es wirklich gut mit einem meinen?

Bougainvillea

Das bringt mich zur Bougainvillea Essenz, die einem hilft, sich in veränderte Bewusstseinszustände zu versenken. In solchen greifen die üblichen Denkblockaden, die man so hat, nicht mehr und man kann sich frei von allen Vorurteilen Informationen aus dem eigenen Innenleben präsentieren lassen, welche wiederum Erkenntnisse mit sich bringen, die man sich schon lang gewünscht hatte. Bougainvillea ermöglicht den Dialog mit dem inneren Kind. In Kombination mit weiteren Essenzen verschafft sie Zugang zu weiteren archetypischen inneren Instanzen wie dem erwähnten inneren Heiler. Ein weiteres Beispiel möchte ich Ihnen heute vorstellen, die Kombination mit Baldrian:

Baldrian - Valeriana officinalis
Mit dem Instinkt ist es so eine Sache, bei jedem meldet er sich anders, und manch einer, der die Sprache des Instinkts nicht erkennt, entledigt sich des unguten Gefühls im Bauch mit einem Magenbitter. Wie schade, dass einem oft nur die Muttersprache, die Sprache der Mutter also, und nicht auch besagte Sprache des Instinkts beigebracht wird. Bei vielen Kindern konzentriert sich die Wahrnehmung im Bauch, sie haben Bauchschmerzen. Nicht immer steckt ganz realer körperlicher Schmerz dahinter, sondern etwas ganz anderes, was in Ermangelung anderer verbaler Ausdrucksmöglichkeiten eben als Bauchschmerz bezeichnet wird. Oft wird dann versucht, den Schmerz weg zu bekommen, und damit verschwindet auch die Botschaft, die er vermitteln wollte. Ist man dann groß und erwachsen, ist das Bauchgefühl, da man es ja nicht richtig trainiert hat, oft vage und unbestimmt, wenn es nicht ganz verschwunden ist.

Baldrian

Steht man aber vor einer der Fragen des Lebens mit weitreichenden Folgen, kann es schon wünschenswert sein, mehr als nur „so ein komisches Gefühl im Bauch“ - oder im Nacken oder sonstwo - zu haben. Was will ich wirklich? Und was will nur mein kleines, gernegroßes Ego? Oder meine Eltern, die in meinem Kopf immer noch herum schulmeistern und denen ich glaube, etwas beweisen zu müssen? Baldrian gibt einem die Möglichkeit, sich selbst besser kennen zu lernen. Die eigenen Instinkte müssen kein Buch mit sieben Siegeln bleiben. Es kommt nur darauf an, die Zeichen zu erkennen und richtig zu interpretieren. Der Schutz vor Fehlentscheidungen.

Eine wenig bekannte Essenz, die aber einen ausgezeichneten Partner für Baldrian abgibt, ist

Lauchkraut - Alliaria petiolata
Lauchkraut bewirkt eine grundlegende Selbstreinigung auf der energetischen Ebene, es geht dabei um ausdauernde, den Willenskräften resistente und allgemein behindernde Gefühle. Man nimmt sich z.B. vor: Diesmal mach ich‘s aber ganz anders - und handelt doch wie immer. Die innere Kraft, die einen immer wieder in das alte Muster zurückfallen lässt, wird durch Lauchkraut geläutert und desinfiziert.

Lauchkraut

Darüber hinaus lenkt Lauchkraut die Aufmerksamkeit genau auf die eigene Schwachstelle, d.h. diese Blüte ermöglicht einem zu erkennen, was eigentlich wirklich los ist mit einem selbst. Sie kann daher eingesetzt werden bei diffusen, schwer fassbaren und unerklärlichen Beschwerden. Sie macht das Erkennen dessen, was einem fehlt, möglich und leichter. Empfehlenswert in der ersten Blütenmischung, wenn man nicht genau weiß, wie man jemandem oder sich selbst helfen kann. Sie verdeutlicht das Problem und bringt Erkenntnis dessen, was zu seiner Lösung notwendig ist.
Für diejenigen unter Ihnen, liebe Leser, die ein wenig Interesse am schamanischen Heilen haben, hätte ich noch einen Vorschlag: Gibt man dem Klienten Lauchkraut, zeigt dieser nach außen an, was ihm fehlt - nimmt man selbst Baldrian, ist man imstande, dies auch zu erkennen.

Zuguterletzt noch ein Trio, also eine Kombination dreier verwandter Blüten:

Artemisia-Trio

Artemisia-Trio
Es besteht aus Artemisia vulgaris, unserem bekannten Beifuß, der hilft, im Einklang mit der Natur und dem eigenen Biorhythmus zu leben Artemisia absinthum, dem Wermut, der einem Authentizität verleiht, und schliesslich Artemisia douglasiana, dem als Mugwort bekannten amerikanischen Beifuß, der ähnlich wie der einheimische auch, das Träumen unterstützt.
Alle drei ermöglichen und erleichtern bewusstes Träumen und lassen sich ausgezeichnet mit Bougainvillea kombinieren.