Wer ist online?

Aktuell sind 670 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Liebe und Essenzen - Teil 2

Am 26. Dezember 2004 verursachte ein Seebeben der Stärke 9,2 eine riesige Flutwelle nordwestlich von Indonesien. Das Beben war eines der stärksten jemals gemessenen. In der ersten Phase des Tsunami waren Thailand, Sri Lanka, Indien, Malaysia, Myanmar, Bangladesch, Indonesien und Sumatra direkt betroffen. Tausende Menschen ließen ihr Leben. Etwa 8 Stunden später erreichte die große Welle die Ostküste Afrikas. Auch in so weit vom Ursprung entfernten Ländern wie in Somalia, Tansania, Kenia, Südafrika, Madagaskar und auf den Seychellen starben noch viele weitere Menschen. Insgesamt sollen damals über 230.000 Menschen ihr Leben und eine unzählige Menge weiterer ihr Obdach und alles verloren haben, was sie besaßen.

Tsunami

Selbst in gesicherter Entfernung in Europa schockierte das Ereignis und prägte sich als alles erschütterndes Trauma ein. Da halfen dann auch keine Weihnachtskekse mehr.
Die Menschen in den betroffenen Gebieten hasteten landeinwärts auf der Suche nach Schutz. Hilfsorganisationen bauten Camps und versorgten die Überlebenden so gut es ging.

Doch dann geschah es. Emotional aufgewühlt, geschockt und erschüttert suchten die Menschen Schutz, Nähe und Wärme in den Lagern - und verliebten sich. Mittlerweile gibt es jährliche Treffen zum Gedenken an den Tsunami und als Wiedersehensfest mit anderen Betroffenen. So sehr die Naturkatastrophe auch gewütet hatte, so viel Leid und Tod sie verbreitete, die Liebe war nicht kaputt zu kriegen.

Womit der zweite Teil des Themas „Liebe“ eingeleitet wäre. Vor meinem inneren Auge spielen sich Gespräche ab wie „Und wie hast du deine große Liebe gefunden?“ - „Die wurde vom Tsunami angespült.“ Die größte Angst, die besteht, die vor der eigenen Vernichtung, ist nicht in der Lage, die möglicherweise nur noch kleine Flamme zu löschen, die einen nach Liebe suchen lässt. Die können wir nur selber löschen, und damit wir das nicht versehentlich oder absichtlich tun, helfen uns unsere Freunde aus der Blütenwelt. Mancher hat sich schon aus Liebeskummer in die Fluten gestürzt, nicht ahnend, dass es eine Illusion ist zu denken, die Liebe sei vorbei. Es ist der Irrtum, der einen in Verzweiflung stürzt. Wenn selbst ein Tsunami die Liebe nicht vernichten kann, wie sollten es Zurückweisung, Verlust oder Enttäuschung können?

Geißblatt - Honeysuckle - Lonicera caprifolia
Eine Blütenessenz für einen besonderen Irrtum. Der lautet: so wie damals wird‘s nie wieder. Schöne Erfahrungen werden verklärt, romantisiert und idealisiert und verdichten sich zur Überzeugung, dass die Erfahrung einmalig und unwiederholbar ist. Man schwelgt in Erinnerungen und knallt unabsichtlich die innere Türe zu neuer Liebe zu. Schließlich war der Partner ebenso einzigartig wie die gemeinsame Zeit, was selbstverständlich zutrifft. Nur verdrängt dies Denken die Tatsache, dass auch andere Menschen einzigartig sind und ebensolche Zeiten auf einen warten, wenn man nur aufhört zu vergleichen. So wie damals, so wird es nämlich nie wieder. Es wird anders, so oder so. Die Frage ist nur: will man sich drauf einlassen. Geißblatt lädt zum Versuch ein. Genug geseufzt, geträumt und getrauert, jetzt ist es Zeit, sein Herz zu öffnen.

Geissblatt

Wenn wir beim Bild der Naturgewalt bleiben, kommen wir zu einer Blüte, die seit Dr. Bachs Zeiten einen sicheren Platz im Blütensortiment eines jeden Behandlers genießt:

Kirschpflaume - Cherry Plum - Prunus cerasidera
Sie hilft, wenn man den inneren Tsunami fürchtet, den totalen Verlust der Kontrolle. Man erhöht den inneren Widerstand, bis man fürchtet zu explodieren, nur nicht nachgeben, aufgeben, sich hingeben. Im Englischen gibt es den Ausdruck „go with the flow“, dessen Reim sich leider so nicht übertragen lässt. Gemeint ist die innere Entscheidung, dem Fluss der Dinge zu vertrauen, und die Gewissheit, dass dann alles gut wird. Kirschpflaume hilft, den inneren Widerstand gegen die Liebe und die Hingabe zu überwinden. Sie nimmt einem die Angst vor dem Kontrollverlust und der Explosion, die man Orgasmus nennt.

Kirschpflaume

Was mich zu einer neuen Versuchsessenz bringt:

Kirsch-Trio
Bestehend aus Kirsche (Prunus avium), Kirschpflaume (Prunus cerasifera) und Traubenkirsche (Prunus padus). Kirsche hat sich ja zum Standardmittel für alle diejenigen entwickeln, die das Kitzeln im Herzen (wieder) deutlich spüren wollen. Die Blüte für die überschäumende Lebensfreude, kindliche Ausgelassenheit bis Albernheit, Kicheranfälle, Herzklopfen, Aufregung im angenehmsten Sinne. Geeignet für alle, die ihren Alltag vergilbt haben, die in Routine zu ersticken glauben und denen nichts mehr Spaß macht. Dazu die bereits erwähnte Kirschpflaume, die hilft, die innere Spaßbremse zu lösen. Als dritte im Bunde die Forschungsessenz Traubenkirsche. Deren Eigenschaften beschreibt Peter Ekl, Leiter des Blüten-Arbeitskreises und Autor von „Blütentherapie und Naturerfahrung“ so:  „Sich wahrhaft spürbar machen, eine Konfliktfläche zu bieten, Konflikte am richtigen Platz austragen, wahrhaftige Nähe zu Menschen.“

Kirsch-Trio

Das scheint mir eine gelungene Abrundung für eine Kombination aus Kirschblütenessenzen für alle, die zu lieben wieder lernen wollen.

Frühlingsgefühle
Diese Kombination aus vier Blüten und einer Umweltessenz zielt auf verhärtete innere Zustände, die es einem schwer bis unmöglich machen, sich für das Schöne im Leben und die Mitmenschen zu öffnen. Immer wenn man feststeckt und einen kleinen Schubs gebrauchen kann, um aus der misslichen Lage, der Niedergeschlagenheit, der Trauer und dem Verdruss wieder heraus zu kommen, kann diese Mischung die rechte Energie dafür bieten.

Frühlingsgefühle

Die Frühjahrsmischung aus vier Blüten- und einer Umweltessenz beinhaltet:

  • Frühlingsmond – um sich seiner sanften, phantasievollen Seite zu öffnen und das neue Leben zu begrüßen, das in einem keimt
  • Schneeglöckchen – verhilft diesem Keim im Innern zum Durchbruch. Alles, was vereist war, kann auftauen und neu zum Vorschein kommen
  • Kirsche – bringt das Prickeln, die Lebensfreude, ein Gefühl wie frisch verliebt zu sein
  • Johanniskraut – macht mutig und stark und lässt das Sonnenlicht besser in die Seele aufnehmen
  • Bougainvillea – stärkt unsere verspielte wie verträumte Seite, bringt den Poeten zärtlicher Verse in uns ans Licht.