Wer ist online?

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Im Land der Ahnungslosen - Das innere Kind

Ahnungslosigkeit als Ursprünglichkeit - Das innere Kind
Da haben wir es wieder, das innere Kind, das noch so gar keine Ahnung vom Elend der Welt hat. Die positive Qualität der Unbefangenheit und Offenheit kann all denen von Vorteil sein, die sich zu sehr auf einmal eingenommene Standpunkte zurückziehen. Kinder dürfen Brandopfer fragen, warum sie so komisch aussehen, weil sie es auf eine nicht wertende, sondern wissen wollende Art tun. Viele Erwachsene hingegen eiern verbal um den heißen Brei, denn sie haben bereits definiert, was unangemessen und peinlich ist. Paradoxerweise wird es durch diese Definition erst unangemessen. In den Niederlanden fand man das Wort „Ausländer“ diskriminierend, obwohl es bei Lichte betrachtet neutral beschreibt, dass jemand von außerhalb des Landes kommt. Daher wurde es offiziell ersetzt durch das angeblich nicht wertende, weil wissenschaftliche, altgriechische Allochthon (Mensch fremder Herkunft oder Abstammung). Vielleicht muss man ein Kind sein, um zu merken, wie diskriminierend ein solch gestelzter, nicht einmal der eigenen Sprache entstammender Ausdruck wirkt. Persönlich zucke ich jedes Mal zusammen, wenn mir der Begriff begegnet, aber wahrscheinlich zuckt da nur mein inneres Kind und fragt: Wieso darf ich den nicht Ausländer nennen?
Dem Kind ist es egal, ob einer schwarze Haut hat oder verbrannte, solange der andere nur nett ist und man gut mit ihm spielen kann. So ändern sich die Werte im Laufe des Lebens.
Wer jedoch Lust hat, die harsche Kontrolle etwas zu lockern und über die Schatten zu springen, die Regeln und Gesetze und Selbstbild werfen, kann sein inneres Kind durch Blütenessenzen kräftigen und wieder zum Vorschein holen.
Entgegen Ihrer Vermutung gilt meine Empfehlung einmal nicht einer „typischen Kinderblüte“ sondern der

Magnolie - Magnolia soulangeana
Ich nannte sie von der ersten Begegnung an die „Panzerknacker-Blüte“. Das ist nun über 20 Jahre her, viel hat sich seither gewandelt und so auch das Bild dieser Essenz. Dennoch finde ich den Ausdruck, wobei ich vor meinem inneren Auge als Eselbrücke die Panzerknackerbande aus den Donald Duck Heften sehe, noch immer zutreffend. Leute, die sich zu sehr eingemauert haben in ihren Überzeugungen und Ansichten und keine anderen Sichtweisen gelten lassen können, mögen davon am meisten profitieren. Wenn sie mögen. Ohne die Bereitschaft, es wenigstens einmal auszuprobieren, geht schließlich gar nichts. Als prominentes Beispiel fällt mir Margot Honecker ein, die alles richtig gemacht hat zeit ihres Lebens. Ich glaube, ihr fiele es sehr schwer, sich auf Magnolienessenz einzulassen.
Magnolie ist aber auch eine Blüte der Stille und des Friedens. Diese in sich zu finden, macht weise und weich und nachsichtig. Fast wäre man geneigt, dem Ahnungslosen zuzuhören, der partout seine Fresse nicht halten will.

Grosse Nachtkerze
Grosse Nachtkerze - Den blinden Fleck sichtbar machen

Der blinde Fleck, der verhindert, dass einem bewusst wird, was man an sich selbst nicht mag, aber dafür sorgt, dass man dieselben Eigenschaften bei anderen sofort erkennt, muss nicht per se ein Schwachpunkt sein. Bereit, seine Existenz anzuerkennen und zu nutzen, kann er uns helfen, genau dorthin zu schauen, wo noch Potenzial in uns steckt, wo Wachstum und neue Möglichkeiten darauf warten, entdeckt und gefördert zu werden. Statt auszuweichen, begibt man sich mitten hinein, wenn man es mit

Große Nachtkerze - Oenothera biennis
versucht. Die Nachtkerzen blühen im Dunklen (d.h. ihre Blüten öffnen sich mit der Abenddämmerung). Das bezeichnet auch die Energie ihrer Essenzen: Sie bringen Licht ins Dunkel. Große Nachtkerze bringt uns über Kausalität und Fragen nach Ursache und Wirkung hinaus. Ob die Nachbarin so misstrauisch guckt, weil ich ihr nicht vertraue, oder ob ich ihr nicht vertraue, weil sie so misstrauisch guckt, was soll‘s! Fangen wir hier nicht mit „der hat aber angefangen“ an. Fangen wir lieber damit an, unsere Projektionen zu erkennen und uns selbst in genau den Punkten zu stärken, die wir bei anderen kritisieren.
Wie Magnolie erfordert die Große Nachtkerze auch eine minimale Bereitschaft, sich dem Schmerz zu stellen, der Erkenntnis oft begleitet. Man kann erkennen, wo man falsch lag, jemanden zu Unrecht beschuldigte, unehrlich war usw. Man wertet nur nicht mehr, sondern betrachtet die eigenen Irrtümer als Richtungsweiser. Denn letztlich bedarf es vor allem der Versöhnung mit sich selbst, um ganz zu werden.

Lanzett-Kratzdistel

Lanzett-Kratzdistel - Cirsium vulgare
Sie rundet den Weg in eine erfreuliche Ahnungslosigkeit ab, denn sie hilft, sich selbst zu verzeihen.
Auch wenn explizit heute keine Kinderblüte genannt wurde, können die drei genannten Blütenessenzen gemeinsam einem dabei helfen, eine kindliche Eigenschaft zurückzugewinnen: Offenheit. Kinder lernen alles, deutsch, englisch, chinesisch, schwimmen und Fahrrad fahren, lesen und schreiben, sie sind bereit, zum Angeln oder zum Baseball mitzugehen und sich daran zu erfreuen. Danach geht es nur noch nach dem Ausschlussverfahren: dies ist nichts für mich, für jenes bin ich nicht talentiert genug, dies ist albern, jenes kindisch, das führt doch zu nichts und jenes ergibt überhaupt keinen Sinn. Mit jeder Möglichkeit, die wir ausschließen, werden wir ein bisschen kleiner.

Blütenessenzen helfen beim wachsen!