Wer ist hier der Boss?

 

Prunkwinde

Prunkwinde - Ipomoea purpurea
Wenn einem die Kraft und das Rückgrat fehlt, um einen kräftigen Stamm auszubilden, dann kann man immer noch mit Hilfe anderer den Weg zum Licht finden. Die Prunkwinde tut dies wie andere Winden auch auf sehr elegante Weise, ohne die helfende Pflanze zu schädigen.
Eine Eigenschaft, die vielen vergleichbar Schwachen im Menschenreich fehlt. Abhängige, sagen wir von Suchtmitteln, verlieren erst den Halt und in der Folge durch ihr asoziales Verhalten die Unterstützung anderer. Verwandte und Freunde, die hintergangen, belogen und bestohlen werden, verlieren angesichts wiederholter leerer Versprechungen den Glauben und wenden sich ab oder geraten in einen Zustand der Ko-Abhängigkeit. Einen Süchtigen in der Familie oder Freundeskreis zu haben, bedeutet erhöhten Stress auch und gerade für die Gutmeinenden.  Am Ende ist derjenige, der Hilfe am dringendsten nötig hat, allein auf sich gestellt. Eine abwärts führende Spirale. Prunkwinde hilft ihnen, genau den entgegengesetzten Weg zu nehmen, anzuerkennen, dass man überhaupt Hilfe nötig hat, darum zu bitten und sie annehmen zu können. Sie transformiert die abwärts führende Spirale in eine aufwärts führende, macht Mut und bringt neue Hoffnung. In Kooperation ist die schwierige Aufgabe lösbar.

Back to Top