Alles unter Kontrolle ?!

Ist ja eigentlich ganz schön, alles unter Kontrolle zu haben, am besten sich selbst. Niemals ausfallend werden, nie in der Nase bohren, immer souverän bleiben, bloss nicht zeigen, was innen so brodelt, so bleibt man stets Herr der Lage und gibt sich keine Blösse.

Und gesund soll es ja auch sein. Die Muskulatur immer in Hab-Acht-Stellung, das trainiert, so bleibt man fit.

Kontrolle

Nehmen wir die Krawatte, diesen zum kleinen Stück Stoff geschrumpften ehemaligen Schutzpanzer der soldatischen Männerbrust. Macht sie nicht deutlich, dass ein Grossteil der männlichen Bevölkerung sich noch stets als Krieger versteht, wenngleich unbewusst? Krawatte bedeutet: ich bin jederzeit zur Selbstverteidigung bereit. Gut zu wissen. Also Krawattenträger lieber nicht angreifen.

Krawattenträger haben die Lage unter Kontrolle. Na, sagen wir mal in unserem westlichen Kulturkreis. Ob Bin Laden eine trägt, sieht man ja unter dem langen Bart nicht.

Thema ist der Wunsch nach Kontrolle und Selbstbeherrschung - und wie sehr einen das in die Knie zwingt, wenn man den Wunsch nach Kontrolle das Selbst kontrollieren lässt.

Am besten lässt sich das aus der Sicht bestimmter Blütenessenzen beschreiben, die einem helfen, das innere Dilemma zu überwinden.

Odermennig - Agrimonia eupatoria

Edward Bach hat seine Blütenessenzen in sieben Kategorien eingeteilt, die jeweils mit einem bestimmten Problembereich zu tun haben. Agrimony, so der englische Name des Odermennig, gehört in die Reihe der Essenzen, die jenen Hilfe leisten, die an Überempfindlichkeit leiden. Bach beschreibt Odermennig so:
„Für die jovialen, fröhlichen und humorvollen Leute, die den Frieden über alles lieben und darum bei Meinungsverschiedenheiten und Streitereien in grosse seelische Bedrängnis geraten. Um dies zu vermeiden, sind sie bereit, viel aufzugeben und sich zu verleugnen.“
Der Wunsch nach Harmonie wird ihnen zum inneren Zwang, denn die Not, die sie fühlen, wenn sie in Konflikte geraten, ist immens. Sie geben eigene Ansprüche auf, um den Frieden zu wahren, doch es ist fraglich, ob diese selbst sich so einfach aufgeben lassen oder nicht doch als Enttäuschung, Zurückweisung, Frustration im Innern fort wirken. Dem Verzicht auf der einen Seite steht jedoch kein Gewinn auf der anderen gegenüber. Die Aufgabe des eigenen Standpunktes födert nicht eben den Respekt, den andere einem entgegen bringen.
Aber es kommt noch schlimmer. Zuweilen besteht einfach keine Harmonie, sondern Interessenkonflikt, Auseinandersetzung und Streit. Der innere Harmoniezwang kann Menschen dazu bringen, für alle den Kasper zu spielen, Fröhlichkeit zu verbreiten und heissen Kaffee, alles was nötig erscheint, die Gemüter zu beruhigen.

Odermennig

Und das steht im strikten Gegensatz zu dem, was in ihrem Inneren vor sich geht. Sie sind verärgert oder verängstigt, wütend oder frustriert, enttäuscht oder verletzt - alles, nur nicht fröhlich.

Können Sie sich vorstellen, wie viel Kraft es kostet, nach aussen hin eine Stimmung schauspielern zu müssen, die so ganz und gar nicht dem entspricht, was man innerlich fühlt? Dahinter steckt letztendlich eine tief verwurzelte Überzeugung von Minderwertigkeit, ein Gefühl, unakzeptabel zu sein, wenn man losbrüllt oder heult oder in hysterisches Kichern verfällt. Akzeptabel ist nur, wer nach aussen nicht zeigt, wie es innen aussieht.
Kurzum: die innere Unvollkommenheit muss vertuscht werden.

Oder wie der Engländer sagt: man bewahrt seine steife Oberlippe (keep a stiff upperlip) und zeigt seine Gefühle nicht.

Wenn man nun die Kontrolle aufgibt und die Muskulatur lockert, können die aufgestauten Dinge aufbrechen, all der Frust, das Elend und die Enttäuschung können an‘s Licht und mit ihnen Tränen, Schluchzen, Schreie.

Das ist der Punkt, an dem die Wirkung der Odermennig Essenz einsetzt: sie hilft, die Kontrolle aufzugeben und sich zu entspannen, ungeachtet der Gefühle, die auf diese Weise „ausser Kontrolle“ geraten. Sie ist eine sehr weise Essenz, wenn ich das mal so ausdrücken darf, denn mit dieser Wirkung einher geht die Hilfe zur inneren Akzeptanz all dessen, was da zum Vorschein kommt.

Weisst du was: es ist vollkommen in Ordnung, sich hilflos zu fühlen, es ist ok zu weinen, es macht überhaupt nichts aus, seinem Ärger Ausdruck zu verleihen. Es macht einen nicht zum schlechten Menschen.

Gott hat uns nicht nur das Vermögen zu streiten gegeben sondern auch die Kraft sich zu versöhnen.

Fangen wir doch damit gleich bei uns selbst an. Wenn‘s Probleme gibt, hilft Odermennig gern.


Kirschpflaume - Prunus cerasifera

Ebenfalls eine Blütenessenz zum Thema Kontrolle. Diese wirkt sogar auf noch stärkere Emotionen und deren innere Kontrolle ein als Odermennig.

Lassen wir nochmals Edward Bach sprechen, er verwandte Kirschpflaume Essenz „Bei Furcht, den Verstand zu verlieren, oder dass der Verstand überfordert werden könnte, oder dass man gefürchtete, schreckliche Dinge tun könnte, die man zwar als falsch und unerwünscht erkennt und dennoch den Trieb verspürt, sie zu tun.“

Man könnte sagen, der Zustand, in dem man gewöhnlich noch auf die Gabe von Odermennig reagiert, ist auf Höchste gesteigert, die Maske beginnt zu bröckeln und man fürchtet durchzudrehen.

Totaler Kontrollverlust also.

Kirschpflaume

Dazu muss der Stress schon ziemlich stark sein, dem man sich ausgesetzt sieht. Was könnte die Ursache sein? Zum Beispiel Mobbing am Arbeitsplatz. Man fühlt sich dermassen gereizt, dass man fürchtet, die Kollegen erschlagen zu müssen. Oder nächtelanges Babygeschrei, das einem den Schlaf raubt. Man glaubt, man müsse nun unmittelbar Ruhe haben, sonst könne es geschehen, dass man dem Kind etwas antue.

Um dem vorzubeugen, ist grosser muskulärer Aufwand nötig. Alles steht unter Spannung, Kurzschlusshandlungen müssen unbedingt vermieden werden.

An solch einem Punkt ist die Lösung aus der Spannung alleine kaum noch zu schaffen. Kirschpflaume kann aber dabei helfen. Die Essenz bringt einem das Vertrauen in sich selbst zurück, das Vertrauen in die eigenen Instinkte und das eigenen Verhalten. Man weiss wieder, dass man nichts Idiotisches tun wird, und schon dass lässt einen etwas entspannen.


Löwenzahn

schliesslich, die dritte Essenz im Bunde, kann die beiden vorher Genannten noch weiter unterstützen. Seine Essenz hilft imer dann, wenn wir emotionale Spannung in muskuläre Spannung umsetzen (also eigentlich immer). Löwenzahn gehört zu den grossen Anti-Stress-Mitteln unter den Blütenessenzen und ist beinahe universell einsetzbar.

Löwenzahn

Das Schöne an dieser Essenz ist, dass man sie auch sehr gut äusserlich anwenden kann, also den steifen Nacken damit massieren und den Schraubstock, der früher mal unsere Schultern waren, den Bauch, der so sehr unter Spannung steht, dass an Verdauung schon gar nicht mehr zu denken ist.

Löwenzahn kann zugleich innerlich genommen wie äusserlich einmassiert werden, beides ergänzt sich ausgezeichnet. Kein Wunder, dass Löwenzahnessenz weltweit zu den am häufigsten gebrauchten Essenzen überhaupt gehört.

© Dirk Albrodt, 2008

Back to Top