Bougainvillea - Zugang zum inneren Kind

Einem Seefahrer verdankt die Pflanze ihren Namen: Louis Antoine de Bougainville, nicht dem ihn begleitenden Botaniker, der sie erstmals 1768 klassifizierte. Jener hieß Philibert Commerçon. Das geschah in Brasilien, wo sie heimisch ist. Es soll von ihr zwischen 4 und 18 Arten geben, da sind sich die Fachleute bis heute nicht einig. Bei der in Europa in den Mittelmeeranrainerländern am häufigsten vorkommenden handelt es sich um Bougainvillea speciosa, aus der auch die Essenz hergestellt wird. Hier angekommen ist die Pflanze im 19. Jahrhundert, wo sie bei Händlern in Frankreich und England landete, die sie über die ganze Welt verbreiteten.

Bougainvillea


Bougainvilleas sind ausdauernde Kletterpflanzen, sie werden bis 12m hoch und überwinden mit ihren hakenförmigen Dornen mühelos im Weg stehende Pflanzen. Wachsen sie in einer Gegend mit einer Trockenzeit, werfen sie ihr Laub ab. Regnet es das ganze Jahr über, bleiben sie grün. Ihre Blüten sind klein und cremeweiß. Sie werden einzeln, zu zweit oder auch zu dritt umgeben - oder sollte ich sagen: beschützt - durch drei Tragblätter, deren Farbe von weiß über rosa, rot, magenta bis zu gelb und orange variiert. Die Blütenessenz wird in der Regel aus den weißen Blüten hergestellt, die von magentafarbenen Tragblättern umgeben sind.

 

Bougainvillea

Die Pflanze ist frostempfindlich, in unseren Breiten sollte sie im Winter ins Haus geholt werden, andererseits verträgt sie sowohl Trockenheit wie Salz, was sie für die Ansiedlung in warmen Küstenregionen prädestiniert. In Äquatornähe blüht Bougainvillea ganzjährig, ansonsten beschränkt sich die Blüte auf die warme Jahreszeit.

Der Saft der Pflanze ist giftig, durch die Stacheln verursachte Hautkratzer führen zu Entzündungen. Was die Pflanzenheilkunde betrifft, gibt es wenig Forschungsergebnisse. Allerdings besitzt Bougainvillea einen Stoff namens Pinitol, der dem Insulin ähnlich ist und die Aufnahme von Zucker in Muskelzellen fördert.

Bougainvillea

Die Essenz
Sei stolz auf deine Innenwelt, lautet die Info von Bougainvillea kurz gefasst. Ihre Essenz erinnert uns an unsere kreative Seite. Überlassen wir unserem rationellen Denken, das gerade Linien und rechte Winkel so sehr liebt, das Feld, verwandelt es die Welt in einen Würfel. Dagegen setzt Bougainvillea die Macht des Poeten, der das Wunderbare im Profanen entdeckt und zum Ausdruck bringt. Bougainvillea lässt uns so tief in unsere Phantasie eintauchen, dass sie uns real erscheinen kann. Ein wesentlicher Bestandteil von Hypnotherapie und Visualisierung, die im Versenkungszustand Vorstellungen wie echte Wahrnehmungen wirken lassen. Das macht beides so wirkungsvoll. Allein die Vorstellung, sich in einer ruhigen Umgebung zu befinden, kann den Blutdruck ganz real senken.

Bougainvillea hilft, das Undenkbare zu denken, sich das Unvorstellbare vorzustellen, die nur allzu oft übersehenen kleinen Wunder des Alltags neu zu entdecken. Wenn Sie jemals im Lagerfeuer tanzende Männchen entdeckt haben, in dahinziehenden Wolken Gesichter erblickt haben, sich das monotone Rattern einer Zugfahrt in einen musikalischen Rhythmus verwandelte, dann wissen Sie ungefähr, auf welchen Weg Bougainvillea Essenz einen bringen kann.
Bougainvillea nimmt das Gewöhnliche und verwandelt es in etwas Wunderbares. Sie lässt zwischen Alltagsroutinen Funken sprühen, sie vermittelt Freude an einfachen Dingen und vermindert den Druck, den wir empfinden, wenn wir nach materiellen Dingen streben. Die Welt wird lebendig, interessant, funkelnd und verführt uns, unser ganze Potenzial zu erkunden und benutzen.

verblühte Bougainvillea
verblühte Bougainvillea

Kurz gefasst liest sich das so:

Bougainvillea - Bougainvillea speciosa

Stichworte: Kontakt zum Kind
Kurzbeschreibung: das innere Kind spüren, sich mit ihm aussöhnen, es annehmen. Gibt Sicherheit, Geborgenheit, Vertrauen. Lernen, denken und fühlen zu können wie ein Kind.

Weshalb die Blüte Bestandteil des Schwangerschaftssets ist?

Bezug zu Schwangerschaft und Geburt

  • Kontakt zum noch ungeborenen Kind
  • Heiterkeit und Optimismus, wenn man sich zuviel Sorgen macht
  • wenn die Schwangere die Tendenz hat, sich im Stich gelassen zu fühlen - möglicherweise dies durch (in ihren Auswirkungen) unbewusste Handlungen wie Streiterei o.ä. selbst herbeiführt
  • bei schwieriger Schwangerschaft als Aufmunterung für das Kind
  • wenn sich die Schwangere in ihrem veränderten Körper hilflos fühlt, gar keinen Spaß mehr hat
  • als Muntermacher kurz vor und während der Geburt
  • als Hilfe für das Baby zur Drehung aus der Beckenendlage
Back to Top