Wer ist online?

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Kleine Braunelle - Selbstannahme, Selbstheilung

Diese allein durch ihre Existenz als Blütenessenz noch auf dem Gebiet der Naturheilkunde präsent gebliebene kleine Pflanze galt früher einmal als wahrer Tausendsassa. Sie wurde zur Wundheilung eingesetzt, als Desinfektionsmittel, bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum und schließlich bei Wurmbefall, Verstopfung, Halsschmerzen, Nieren- und Gallensteinen und sogar bei Zahnschmerzen. Nordamerikanische Indianer mischten Braunelle mit Katzenminze, um daraus ein mildes Abführmittel zuzubereiten. Braunellentee diente ihnen auch zur Schärfung der Sinne bei der Jagd.
Diese Anwendungen sind leider allesamt in Vergessenheit geraten. Daran mag wohl auch eine neuere Entdeckung wie die ihrer Wirksamkeit bei Herpes nicht viel ausrichten.

Kleine Braunelle

Schade, denn ihren ‚Beinamen‘ Allheil hatte sie sicher nicht ganz zu Unrecht.

Vielleicht feiert die Pflanze aber eines Tages ein kleines Comeback als Lebensmittel zur Verfeinerung von Suppen und anderen Speisen. Alle nichtblühenden Teile können gegessen werden.
Möglicherweise hat dies alles mit ihrer Unscheinbarkeit zu tun. Die Pflanze wird gerade mal 10 bis 20cm groß. Sie wächst auf bevorzugt feuchten Wiesen und Lichtungen und blüht braun bis violett zwischen Mai und Oktober. Die Blüten sind einzeln wenige Millimeter groß.

Kleine Braunelle

Entdeckt wurde die Eignung des Pflänzchens zur Herstellung einer Blütenessenz bereits vor drei Jahrzehnten in den USA. Genauer gesagt Kalifornien, wo die Flower Essence Society residiert. Dort schreibt man: „It enhances other flower essences and therapeutic programs, acting as a catalyst in the journey to mind-body health.“ Das ist einerseits eine eher grobe Umschreibung ihrer Heilenergie, andererseits unterstreicht sie durchaus das Wesentliche: Kleine Braunelle ist die Blütenessenz, die die Brücke zwischen Körper und Psyche schlägt, und eignet sich von daher zur Unterstützung bei allen psychosomatischen Leiden. Der amerikanische Name ‚Self-Heal‘ sagt im Grunde schon alles.

Die wesentliche Wirkung der Essenz der Kleinen Braunelle besteht in der Motivation zur Genesung. Sie stärkt das Selbstvertrauen und die Selbstheilungskräfte. Eine ganz besondere Eigenschaft ist die Auflösung der Selbstsabotage. Manch einer mag einen Gewinn aus dem Kranksein ziehen, andere schädigen sich selbst durch schlechte Gewohnheiten wie zu wenig Schlaf oder zu wenig Bewegung, durch Tabak oder Kalorienzufuhr oder auch durch Suchtverhalten. Dahinter verbirgt sich oft eine Ablehnung des Selbst. Die Betroffenen fühlen irgendwo tief im Innern und meist nicht bewusst, dass sie beste Pflege und Gesundheit gar nicht verdienen. Durch die Blüte kann man den Weg zur Selbstakzeptanz beschreiten und für sich selbst das tun, was man ohne lange darüber nachzudenken für jeden Menschen täte, den man liebt.

Kleine Braunelle


Kleine Braunelle - Prunella vulgaris

Stichworte: Selbstannahme, Selbstheilung
Kurzbeschreibung: Lässt einen sich selbst akzeptieren, trotz oder gerade wegen der kleinen Schwächen und Fehler, hilft dadurch, die Selbstheilungskräfte anzuregen

Kleine Braunelle

Bezug zu Schwangerschaft und Geburt

  • bei Schwierigkeiten zu Beginn der Schwangerschaft, das Kind anzunehmen
  • als Schutz bei Infektionsanfälligkeit
  • erhöht die Selbstreinigungskraft des Körpers, hilft bei der Ausscheidung vermehrt anfallender Abbauprodukte z.B. durch Anregung der Nierentätigkeit
  • bei Gefühl, unattraktiv zu sein, sich im eigenen Körper nicht wohlzufühlen
  • nach der Geburt, um ausreichend Kraft für die Produktion zusätzlicher Schutzfaktoren in der Mutterschaft zu entwickeln
  • die medizinisch notwendigen Maßnahmen unterstützend bei Blutungen während der Schwangerschaft oder Geburt oder anschließend
  • dient dem Aufbau eines starken Immunsystems beim Säugling, kann bei Infektionsanfälligkeit unterstützend gegeben werden
  • in der Rückbildungsphase zur Stärkung
  • Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems, Zufuhr zusätzlicher Heilenergie
  • zur Beeinflussung von Beckenendlagen
  • Hilft dem Neugeborenen, zu sich selbst zu finden
  • als Zusatz zum Massageöl für schmerzende Körperbereiche
  • schafft Motivation zur Gesundung
  • bei Gefühl der Isolation, alles alleine machen zu müssen