Wer ist online?

Aktuell sind 42 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Schmalblättriges Weidenröschen - Die Basis erneuern

Heilkräfte unserer Kräuter geraten schnell in Vergessenheit, sobald Pharmakologen etwas vermeintlich besseres präsentieren. Dabei kann man das Kraut des Schmalblättrigen Weidenröschens durchaus bei Prostatabeschwerden einsetzen, was gelegentlich sogar heute noch getan wird. In der Volksheilkunde findet es s auch bei Magen- und Darmentzündungen und Atemwegserkrankungen Anwendung. Schließlich gehört die Wundheilung zu den bewährten Anwendungsgebieten.
Noch weniger bekannt ist, dass man es auch essen kann. Die leicht säuerlichen, frischen Blattspitzen bereichern Salate und besitzen etwa viermal so viel Vitamin C wie Apfelsinen.

Schmalblättriges Weidenröschen

Blütezeit ist Juli/August, dann leuchten die dunkelroten Blüten, deren vier Blütenblätter jeweils etwa 1,5cm lang sind, weithin. Das Blütenmuster verläuft von unten nach oben, in dieser Reihenfolge öffnen sie sich. Die Frucht ist eine kleine Kapsel, die winzige Samen enthält und mithilfe langer Haare, die als Flugschirmchen dienen, bis zu 10km weit fliegen. Die kleinen Flieger verfügen offenbar über eine Art „inneren Kompass“ oder „inneren Magneten“, der sie genau dorthin fliegen lässt, wo sie gebraucht werden. Das Schmalblättrige Weidenröschen ist oft massenhaft an Stellen zu finden, wo es zuvor gebrannt hat oder die Pflanzendecke zerstört ist. Weitere gebräuchliche Namen wie Stauden-Feuerkraut und Waldschlag-Weidenröschen weisen darauf hin. In den USA erhielt die Pflanze den Namen „Fireweed“, bei uns hieß sie nach dem zweiten Weltkrieg „Trümmerblume“, die Namen erklären sich selbst.

Schmalblättriges Weidenröschen - Epilobium angustifolium:
Heilt die Verletzungen der Frauen

Schmalblättriges Weidenröschen dient der Heilung dessen, was man nicht sieht, das sich unter der Haut abspielt, im Unbewussten rumort und die Basis der Persönlichkeit angreift. Diese Blüte hilft, Angst aufzulösen und Platz zu schaffen für Liebe - eine dafür typische Situation könnte durch überstarke Yang-Energie verursacht werden, die aggressiv zur Neuorientierung zwingt z.B. durch Vergewaltigung. Die Folge davon ist immer wieder Angst, Verletztheit und Zerstörung des (meist) weiblichen Selbstbewusstseins, was in Zukunft das Annehmen von Liebe verunmöglicht. Weidenröschen heilt die Verletzung der Frauen.

Schmalblättriges Weidenröschen

Als Pionierpflanze betritt sie Neuland, besiedelt zerstörte Erde, zerstörtes Land als Erste, um zu heilen, zu erneuern und ein neues energetisches Netz in der Erde herzustellen, das es anderen Pflanzen ermöglicht, die Transformation der Erde für ihre Ansiedlung zu nutzen. Etwas Altes geht immer nur, um Platz zu schaffen für etwas Neues und Besseres, heißt es.
Wir können diese Blüte einsetzen, wenn immer wir selbst Neuland zu betreten haben und dadurch vielleicht verunsichert, verängstigt und traumatisiert sind. Die Essenz wirkt erdend und bringt Festigkeit. Kennzeichnend für den Konflikt, auf den das Weidenröschen einwirkt, ist das Gefühl von Einsamkeit und Isolation, das ‚Niemand versteht mich und ich selber auch nicht‘. Das Selbstwertgefühl ist sehr gering.

Schmalblättriges Weidenröschen

Schmalblättriges Weidenröschen - Epilobium angustifolium
Stichworte: das Unbewusste heilen, die verletzte Weiblichkeit heilen
Kurzbeschreibung: die Verletzung der Seele heilen, Vertrauen in die eigene positive Entwicklung gewinnen; sich trauen, Neues zu beginnen; Isolation durchbrechen; das Selbstwertgefühl stärken.
Energie: Yin-Energie
Chakren: Basis-, Sakral-und Herzchakra
Akupunkturmeridian: Herzmeridian

Schmalblättriges Weidenröschen

Bezug zu Schwangerschaft und Geburt

  • wenn die Schwangere Angst hat, sich zu öffnen
  • wenn sie aus Angst vor Schmerzen verkrampft
  • zur Unterstützung der Geburtseinleitung
  • wenn der Geburtsschmerz eine tiefer liegende, verdrängte Erinnerung aufsteigen lässt
  • wenn die Schwangerschaft eine unerwünschte oder durch Vergewaltigung zustande gekommene ist
  • bei Ängsten, deren Ursache nicht bekannt ist
  • wenn die Schwangere als Kind verletzt wurde und durch das in ihr entstehende Kind immer wieder daran erinnert wird
  • bei Kreislaufschwäche
  • zur Entspannung
  • zur Behandlung und Entstörung von Narben