Wer ist online?

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Weiße Schafgarbe - Geschützt in allen Lebenslagen

Weiße Schafgarbe - Achillea Millefolium
Zwischen dem 21. Mai und dem 20. Juni findet in Nordamerika die Aussaat des Mais statt. Für die Ureinwohner ist dies die Zeit des Pflanzentotems der Schafgarbe. Wer jetzt geboren wird, steht unter dem Schutz dieser mächtigen Pflanze. Wann es zu dieser indianischen Bedeutung kam, ist nicht bekannt. Die Pflanze nahm den entgegengesetzten Weg der Kartoffel und des Tabaks, nämlich von Europa nach Amerika. Sie hat sich bei ihrer Reise um die Welt nicht aufhalten lassen und ist bis in die entlegensten Winkel gekommen, schließlich sogar bis nach Neuseeland.

Weiße Schafgarbe

Was den Namen dieser Pflanze betrifft, scheint unstrittig, dass er griechischen Ursprungs ist. Nur streiten sich die Gelehrten, ob der Arzt Achillis, der die Pflanze wohl als erster in die Heilkunde einführte, Namensgeber war oder der Held Achilles, dessen Wunde von Göttin Aphrodite mit Hilfe der Pflanze geheilt wurde. Sicher hingegen ist die Heilwirkung in vielen Bereichen. Wenigsten drei Dutzend unterschiedliche Indikationen sind bekannt, bei den die Schafgarbe hilfreiche Wirkung entfaltet.
Aber das ist Pflanzenheilkunde. Hier geht es um das Heilen mit Energien, sprich mit der Essenz der Schafgarbe, nicht ihrem Tee oder Aufguss.

Weiße Schafgarbe

Die früher wegen ihres Einsatzes als Heilmittel bei blutigen Gefechtswunden auch »Herba militaris« genannte Pflanze heilt und schützt menschliche Schwachstellen. Dies bringt uns auf ihre Verwendung als Blütenessenz. Im Laufe des Lebens entwickelt ein jeder typische Stressreaktionen. Bei Belastung reagiert der eine mit Schlaflosigkeit und Unruhe, ein anderer zieht sich eine Erkältung zu, ein dritter wird verletzungsanfälliger, stolper beispielsweise häufig o.ä. Wer bei sich selbst solche Zeichen erkennt und richtig deutet, hat mit diesem Blütenmittel eine ideale Unterstützung als Vorbereitung auf Stresssituationen. Eine Prüfung, eine Operation, eine gerichtliche Auseinandersetzung können als krankmachende Stressoren wirken. Wer ruhig und zentriert bleiben will, im Vollbesitz seiner geistigen und körperlichen Kräfte, kann sich mit Weißer Schafgarbe auf die gefürchtete Situation vorbereiten und sie besser überstehen. Konflikte und Angriffe, seien sie »nur« verbal oder auch körperlich, lassen sich besser bewältigen, wenn man zentriert und ganz bei sich selbst bleibt, statt eingeschüchtert und angespannt das Schlimmste zu erwarten.

Wann immer einem Übles oder Schwieriges bevorsteht, gibt Schafgarbe die notwendige innere Ruhe und Selbstsicherheit und verhindert die Offenbarung der eigenen Schwachstelle, deren Vorhandensein, auch wenn sie mit der Situation selbst gar nichts zu tun hat, einen Angriffspunkt bietet. Zwar muss man das Problem noch immer selber lösen, das nimmt einem keine Blütenessenz ab, aber man kann es ruhigen Mutes und voller Zuversicht tun.

Weiße Schafgarbe - Achillea Millefolium
Stichworte: sich schützen können
Kurzbeschreibung: Schutz und Sicherheit trotz widriger Umstände; sich gegen Stress abschirmen; durchhalten in Zeiten der Veränderung.
Porträt der Pflanze

Weiße Schafgarbe - Geschützt in allen Lebenslagen

Bezug zu Schwangerschaft und Geburt

  • wenn man sich besonders verletzlich fühlt, Stimmungen und atmosphärische Störungen aufnimmt und dadurch geschwächt wird
  • wenn man schnell aus der Fassung gerät, sofort anfängt zu weinen, auch wenn niemand den Grund dafür begreifen kann
  • wenn Forderungen an einen herangetragen werden, die man nicht erfüllen kann
  • Schutz bei Tendenz zu Frühgeburt, Blutungen, sonstigen Störungen der Schwangerschaft
  • Schutz vor den Sorgen anderer
  • wenn zu viele Menschen um einen herum Hektik verbreiten und man befürchtet, aus dem Gleichgewicht zu geraten
  • wenn man sich durch Lärm, Licht, medizinische Apparatur beeinträchtigt fühlt
  • wenn sich die Schwangere in einer Situation befindet, von der sie negative Auswirkungen auf ihr Kind befürchtet
  • als Schutz vor Elektrosmog und Ultraschall für das Ungeborene
  • um sich vor Einflüssen abzuschirmen, denen man nicht nachgeben möchte, z.B. von Seiten des Arztes
  • um während der Geburt bei sich selbst zu bleiben
  • als Schutz für das Neugeborene auf große Fontanelle und im Badewasser