Wer ist online?

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Blütenessenzen - Übersicht Teil 2

Blütenessenzen für Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung

Besondere Umstände verlangen besondere Blütenessenzen. Lesen Sie im Folgenden die Kurzbeschreibungen der zweiten Gruppe der am häufigsten eingesetzten Essenzen während der Schwangerschaft und unter der Geburt.

Der Überblick – Teil 2:


Kirsche


Hilft einem wieder hoch, wenn man im Alltag nur noch die grauen Seiten wahrnehmen kann, die Leichtigkeit, Unbeschwertheit und Begeisterungsfähigkeit.
Die Kirsche eignet sich besonders bei schlechter Laune und Genervtheit. Die Frauen, die nicht mehr können und denen man entsprechend auch nichts mehr Recht machen kann, lernen wieder lachen. Ausgezeichneter Streitschlichter.

Kleine Braunelle:


lässt einen sich selbst akzeptieren, trotz oder gerade wegen der kleinen Schwächen und Fehler, hilft dadurch, die Selbstheilungskräfte anzuregen. Verbessert die Nahrungsverwertung während der Schwangerschaft und hilft beim Aufbau des Abwehrsystems des Säuglings.
Innere Saboteure können einem viel kaputt machen, z.B. wenn man nach einer Krankheit nicht wieder auf die Beine kommt, weil ein Teil von einem Angst vor dem Alltag oder der Arbeit oder was immer hat – oder die Schwangerschaft eigentlich ablehnt. „Ich nehme mich an mit all meinen Fehlern und Schwächen.“

Löwenzahn:


hilft, in Muskulatur festgehaltene Spannung loszulassen. Die inneren Impulse kennen und verstehen lernen, damit umgehen können, statt sie festzuhalten. Hilfreich in der letzten Phase der Geburt, ermöglicht das Loslassen des Kindes.
Die Entspannungblüte, besonders gut in einem Vollbad nach einem anstrengenden Tag. Wenn die Muskeln schmerzen und/oder krampfen äußerlich anzuwenden. Immer wenn Angst oder andere Emotionen den ganzen Körper in Spannung versetzen.

Quitte:


Polaritäten ausgleichen, die eigenen starken wie schwachen Seiten erkennen, würdigen und ausleben. Nicht länger in Polaritäten denken, die sich ausschließen, sondern deren Zusammengehörigkeit erkennen. Entscheidungen aus dem Herzen treffen können. Im eigenen Rhythmus leben, diesem vertrauen und dadurch extreme Reaktionen vermeiden, von Versiegen der Wehen bis spastischen.
Quitte stärkt das weibliche Selbstbewusstsein, wenn Frauen innerlich im Widerstreit liegen z.B. zwischen Beruf und Familie. Quitte lässt einen zurück in die innere Mitte finden und die Entscheidung weder mit Kopf noch Bauch, sondern mit dem Herzen treffen.

Rosmarin:


das Konfliktmittel; wenn man zu stark verinnerlicht hat, dass man selber schwach und kampfunfähig ist und daher immer eine gewisse Fluchttendenz aufweist, selbst wenn sich im Nachhinein die Flucht als unnötig herausstellen sollte; bringt Konzentration der Energie, besonders bei akutem Kräftemangel und Gefahr von Ohnmacht und Bewusstlosigkeit.
Rosmarin bringt den Kreislauf in Schwung, gibt die Kraft durch zu halten. Immer gut, wenn man keine Wahl hat, sondern eine Situation bis zum Ende aushalten muss – aber am liebsten wegliefe. Hilft den Neugeborenen bei der Ankunft auf der Erde, bringt Atmung und Blutkreislauf in Gang.

Schmalblättriges Weidenröschen:

Schmalblättriges Weidenröschen

die Verletzung der Seele heilen, Vertrauen in die eigene positive Entwicklung gewinnen, sich trauen neues zu beginnen, Isolation durchbrechen, das Unbewusste heilen. Heilt Verletzungen der Frauen und der Weiblichkeit, besonders auch Geburtsverletzungen.

Schmalblättriges Weidenröschen heilt die Verletzungen der Seele, die immer noch schwären und nur darauf warten, bei geeigneter Gelegenheit wieder auf zu brechen. Wenn man Traumen verdrängt und vergessen hat, sie aber doch wie Heckenschützen immer wieder neu auftauchen, um einen in Angst und Schrecken zu versetzen. Hilft Narben zu entstören, falls diese den Energiefluss der Meridiane stören (z.B. Kaiserschnittnarben).


Sonnenblume:


männliche Energie entwickeln und ausleben, sich durchsetzen, Rückgrat beweisen, für sich selbst einstehen. Bei Identitätskonflikten von Männern und Frauen.

Sonnenblume macht mutig und stark, bringt Durchsetzungsvermögen, stärkt das Selbstbewusstsein und lässt einen für sich selbst einstehen. Endlich einmal aufrecht stehen und seine bnerechtigten Forderungen nicht nur zu stellen wagen, sondern durchsetzen!


Stechpalme:


beruhigt überschießende emotionale Reaktionen wie Eifersucht, Ärger, Wut, Zorn ebenso wie entzündliche auf der körperlichen Ebene.Wenn die Emotionen hoch kochen, ist Stechpalme das beste 'Beruhigungsmittel'. Sie hilft, seine Gefühle aus zu drücken, ohne jemanden zu verletzen.

Strahlenlose Kamille:

gibt Ruhe, Sicherheit, Orientierung. Bringt Gelassenheit und Trost in scheinbar aussichtslosen Lagen. Die eigenen Grenzen und Möglichkeiten erkennen, den eigenen Körper kennen lernen. Hilft bei der nervalen Körperkoordination und beim Bonding von Mutter und Kind.

 

Gut wenn die Schwangere nsicher ist, ob sie auch alles bewältigt und richtig macht – vielleicht eil es die erste Schwangerschaft ist, vielleicht weil sie sich ohnehin nicht iel zutraut.

 

Weiße Schafgarbe:

  •  

Schutz und Sicherheit trotz widriger Umstände, sich gegen Stress, helles Licht, laute Geräusche, hektische Umgebung, Strahlung etc. abschirmen, durchhalten in Zeiten der Veränderung.

Bei sich bleiben, zentriert sein, in der inneren Mitte bleiben – dies drückt die Qualitäten der Weißen Schafgarbe wohl am besten aus. Um einen herum mag der Teufel los sein, man lässt sich davon nicht infizieren. Geschützt von einem unsichtbaren Schild fühlt man sich dennoch sicher und geborgen.

 

Blütenhilfe:

Kombination aus Birne, Doldiger Milchstern, Rosmarin, Schmalblättriges Weidenröschen und Weiße Schafgarbe für alle psychischen und emotionalen Notsituationen.

 

    © Dirk Albrodt 2003