Wer ist online?

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Dickdarm-Meridian

Funktion in der Akupunktur: Ausscheidung von Abfällen und Giften

Verlauf: vom Zeigefinger zum entgegengesetzten Nasenflügel

Testpunkt: Magen 25 (2 Finger breit neben Bauchnabel auf horizontaler Ebene)

Klinik: Entzündungen im Gesichtsbereich, Ödeme der oberen Gliedmaßen, Durchfall, Verstopfung, Bauchkrämpfe, Gelenkbeschwerden, Rückenschmerzen, Migräne, rheumatische Beschwerden.

Psychische Symptome: Depression, Verwirrtheit, Verbissenheit, Rigidität (Starre), Angst, Besessenheit, Antriebslosigkeit, Niedergeschlagenheit

Psychische Wirkung: stimmungsaufhellend, angstlösend, nachdenken können, Abschied nehmen von Wünschen, Erwartungen, Vorstellungen, Illusionen, Ausscheiden von gedanklichem Ballast
Zeit: 5-7 Uhr ist die energetische Welle im Dickdarm

Dickdarm Meridian


Abgesehen von der energetischen Versorgung des Dickdarmes selbst ist der Dickdarmmeridian auch für die der Schleimhaut, nicht nur im Dickdarm, zuständig. Wesentliche Aufgaben der Schleimhaut sind der Schutz, die Durchlässigkeit für Nährstoffe bei gleichzeitiger Abwehr von Giften und Mikroorganismen. Eine starke Schleimhaut entlastet das Immunsystem und stärkt es auf diese Weise indirekt.

Folgende Stichworte wurden auf der Klausurwoche gefunden, die der Charakterisierung dieses Meridians dienen sollen:

Symptome eines gestörten Dickdarmmeridians:
sich verrannt haben, nicht mehr weiter wissen, festgefahren; unterschwellige, nicht bewusste Anspannung, zu viel Kraftaufwand, Energieverbrauch in Ruhephasen, Traurigkeit, Rückenschmerzen.

Positive Wirkung eines energiereichen Dickdarmmeridians:
Ausgleich zwischen An- und Entspannung, Unbrauchbares loslassen, Ballaststoffe, alles gebrauchen können, Ruhe, geschehen lassen, Entspannung glatter Muskulatur, absoluter Ruhepunkt, Klarheit, etwas auf den Punkt bringen, Ziel vor Augen, Jägerinstinkt, gespannte Aufmerksamkeit, zum Handeln bereit, konzentriert, Kraft ist da, Zeitpunkt ist noch nicht da, den richtigen Zeitpunkt abwarten, Gelassenheit

Essenzen:
Essenzen zur Ausbalancierung des Dickdarmmeridians sollten diese Eigenschaft haben: Alte Muster auflösen, einen aus der Unbeweglichkeit/Starre befreien, Entscheidungen treffen, nichts lange mit sich herum schleppen müssen, seine Energie für sinnvolle Tätigkeiten verwenden anstatt sie zu verschwenden, den Kopf klar machen, einen Dinge durchschauen/erkennen lassen, vergiftende Gedankenmuster eliminieren, einen aus Gewohnheiten befreien.

Welche Essenzen kommen da in Frage?
Unter den Bachblüten sicherlich Weide (Willow) und Kiefer (Pine), die sich bereits in einigen Fällen als wirkungsvoll erwiesen haben. Kastanienknospe (Chestnut Bud), Geißblatt (Honeysuckle) könnten auch in Frage kommen. Aus eigener Erfahrung kann ich auch Quitte und Einjähriger Knäuel (Scleranthus) empfehlen.

Welche Erfahrungen werden gemacht?
Welche anderen Blütenessenzen kommen in Frage, sind evtl. sogar besser geeignet? Welche körperlichen Krankheitserscheinungen konnten mit Hilfe der Essenzen für den Dickdarmmeridian beeinflusst werden?

Erfahrungsberichte, Vorschläge, Gedankenspiele, Meditationen sind jeder Zeit willkommen und fließen in die Forschungsarbeit ein.

Stand der Dinge: 22. Januar 2004
(Chestnud Bud) und (Scleranthus) empfehlen, was vermutlich auf die Eigenschaft beider Essenzen zurück zu führen ist, dass sie einen aus der Zwickmühle zwischen Polen befreien und zu einer Entscheidung befähigen.