Nieren-Meridian

Der Nierenmeridian ist der Yin Meridian des Wassers. Herz und Niere bilden die innerste Energieschicht des Yin. Körperlich ist der Meridian für die Regulierung des Wasserhaushaltes zuständig. Körperliche Symptome können entsprechend in den Harnorganen auftreten. Des Weiteren wirkt die Energie des Nierenmeridian ausgleichend auf die Sexualität, auch die durch Wirkung auf die Hormonproduktion der Nebennieren.
Emotional reicht die Palette von Zurückgezogenheit und Überempfindlichkeit bis Mangel an Sensibilität und Grobheit. Ziel eines starken Nierenmeridians sind Wille und Entschlusskraft.

Verlauf: von der Innenkante der Fußsohle über Schienbein und Innenseite des Oberschenkels über die Leiste und Bauch und Brust bis zum Schlüsselbein
Funktion: Steuerungsmeridian für Körper, Psyche, Genitalorgane, Ausscheidung von Flüssigkeiten, steuert Hormonstoffwechsel.
Klinik: Harnvergiftung, Ohnmacht, Kopfschmerzen, Oligurie, Nephritis, Menstruationsbeschwerden, Sterilität, Gebärmuttersenkung, Blasenentzündung, Herzunruhe, Diabetes, Kreuz- und Nierenschmerzen, Darmentzündung, Magenschmerzen, Übelkeit
Psychische Symptome:Willenlosigkeit, Entscheidungsunfähigkeit, geistige Trägheit, mit dem Schicksal hadern, mürrisch und schlechtgelaunt bis cholerisch sein, Angst vor dem Unbekannten, Dunkelheit, Verfolgung
Wirkung: stärkt den Willen, lässt Hindernisse überwinden
Zeit: 17 - 19 Uhr
Test-Punkt: Gallenblase 25, freies Ende der 12. Rippe

Nieren-Meridian

Back to Top