Wer ist online?

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Wenn die Wüste blüht

Wenn Sie im Sommer in die östlich von Perth in Westaustralien gelegene Wüste, das rote Herz des Landes genannt, reisen, können Sie sich kaum vorstellen, wie man hier leben kann. Man wird erfüllt von Bewunderung für die Aborigines, die unter diesen Bedingungen eine lebendige Kultur aufrecht erhalten.

Ich erinnere mich noch an ein Bild meiner Großmutter als Baby auf der roten Erde neben dem weißen Haus bei den Goldfelder von Lawlers. Ihre große Schwester gleich daneben war das erste weiße Kind, dass auf den Murchison Goldfeldern geboren wurde. Die Europäer versuchten damals, ihren Lebensstil in Australien einzuführen, aber das Klima trug den Sieg davon. Die Australier lernten, sich anzupassen oder wegzugehen.

Golden Waitsia
Wüstenblume Golden Waitsia

Die Sonne entzündet die feurige Erde, die Pflanzen und Bäumen, die man hier »scrub and malley« nennt. Sie verschließen ihre Lebenskraft im Innern, um ihr Überleben bis zum kommenden Winter sechs Monate später zu sichern.

Der Frühling hier ist eine kurze Sache. Ein paar wertvolle Wochen macht der Tod Platz für das Leben, und die Wüste verwandelt sich. Samen warten geduldig, bis sie durch ihre Schutzhülle ausreichend Wasser aufgesogen haben, dann keimen sie, wachsen in einer unglaublichen Geschwindigkeit und kommen zur Blüte.

Jedes Jahr kommen Leute aus aller Welt hierher, um dieses Wunder Westaustraliens zu sehen. Für einige ist es eine Pilgerfahrt, für anderen das ultimative Ferienerlebnis, aber für Botaniker ist es eine einzigartige Gelegenheit, Pflanzen zu untersuchen, die ihre spezifischen Eigenarten nur kurz und zu dieser Zeit präsentieren. Zu den Bemerkenswertesten unter ihnen gehören die Orchideen der Wüste, die in Millionen Jahren gelernt haben, sich von Regenwald- zu Wüstenbewohnern zu verwandeln. Nicht weniger beeindruckend sind die Wreath Leschenaultias, die in perfekten Kreisen aus der roten Erde herauswachsen.

Es ist ein Fest für Blütensammler wie mich und Vasu. Auf allen Ebenen von feinstofflich bis sinnlich gibt es hier mehr in sich aufzunehmen, als man imstande ist. Die Wüste selbst wird durch die Blüten geheilt. Die Pflanzen verströmen eine solch gewaltige Menge Energie in die raue Umgebung! Inmitten dieses Ereignisses setzen wir uns hin, beobachten die Veränderungen und fragen uns, ob eines schönen Frühlingstages die Blüten die Natur der Wüste vielleicht dauerhaft verändern werden.

Pink Fountain Triggerplant
Pink Fountain Triggerplant

Die Blütenessenzen, die wir den Menschen aus der Wüste mitbringen wie Pink Fountain Triggerplant, Golden Waitsia, Purple und White Eremophila, Hops Buch und Pink Everlasting tragen alle das transformierende Leben und Licht in sich.

Pink Fountain Triggerplant wird für immer einen festen Platz in meinem Herzen besitzen. Sie brachte mir bei einer lebensbedrohenden Krankheit die entscheidende Hilfe, indem sie mir die Energieaufnahme in meinen Körper wieder möglich machte. Wenn wir jetzt in das scheinbar so öde Land zurückkehren, ist es wie der Besuch bei einem guten Freund und das Wiedersehen mit Pink Fountain Triggerplant ist immer besonders herzlich. Der Ort, an dem wir seine Essenz herstellen, ist das Pink Fountain Zauberland. Du sitzt einfach zwischen unzähligen Blüten und lauscht ihrem Lied, das sie der Wüste vorsummen.

Kaum aus der Wüste zurückgekehrt, wurde die Blütenessenz auch schon gebraucht. Mein Vater befand sich nach einer schweren Operation noch auf der Intensivstation. Ich konnte dabei zusehen, wie mein alter Freund meinen Vater aus dieselbe Weise regenerieren ließ wie mich 10 Jahre zuvor. Im Herzen erschien ein goldrosa Leuchten, das von dort über seinen ganzen Körper durchflutete. Einweiterer guter alter Blütenfreund, Menzies Banksia, half schließlich zum großen Erstaunen des Krankenhauspersonals, meinen Vater auch ohne Medikamente schmerzfrei zu halten.

Menzies Banksia
Menzies Banksia

Dies ist nur eines von Hunderten guter Erlebnisse, an die man sich lächelnd zurückerinnert, wenn man den Blüten in der Wüste begegnet. Ohne ihren immensen Überlebenswillen, ihre Ausstrahlung und ihre grundsätzliche Güte gäbe es viel mehr Trauriges im Leben derer, die sich nun einer guten Gesundheit und des Lebensglücks erfreuen. Mein Herz ist voller Dankbarkeit.
© Ka‘da‘mbii Barnao 1993