Wer ist online?

Aktuell sind 181 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Blütenenergien in der Akupunkturbehandlung

Die westliche unterscheidet sich von der traditionellen chinesischen Medizin im Wesentlichen darin, dass die ärztlichen Therapeuten in unseren Breiten sich auf bestimmte Gebiete spezialisieren, während die Akupunktur den Menschen als Ganzes, nicht nur als System aus unabhängigen Subsystemen wie Nerven- oder Urogenitalsystem betrachtet und behandelt. Aus östlicher Sicht wirkt eine Störung des Energiekreislaufes krank machend - und zwar sowohl körperlich wie seelisch.

Sonnenblume

Ein Energiestau eines Meridians zieht immer körperliche und seelische Konsequenzen nach sich, ganz einfach weil der Meridian die ihm zur Verfügung stehende Energie sowohl in physikalische wie emotionale Prozesse investiert. Ein gut ausgebildeter Akupunkteur weiß mithilfe seiner diagnostischen Mittel die energetische Dysfunktion aufzuspüren. Blütenberater können die emotionale Rückmeldung ihrer Klienten nutzen, um mehr über den Zustand des Energiesystems und damit auch über mögliche körperliche Folgen zu erfahren, die ein Andauern des Zorns, der Angst oder des Gefühls der Wertlosigkeit nach sich ziehen kann.

Störungen des Energieflusses auf den Meridianen können zu den aufgelisteten Phänomenen führen - und umgekehrt.

Dies ist eine vorläufige Zuordnung:

 

  • Lungenmeridian: Mangel an Selbstvertrauen, Erwartungsangst
  • Dickdarmmeridian: Ziellosigkeit, Kraftvergeudung
  • Magenmeridian: Reizbarkeit, Gefühl der Bedrohung
  • Milz-Pankreasmeridian: Instabilität, Gefühl der Überforderung
  • Herzmeridian: Hilflosigkeit, Verwirrung, Aggressivität
  • Dünndarmmeridian: Starre, Begriffsstutzigkeit
  • Blasenmeridian: Scham, Scheu, Schuldgefühle
  • Nierenmeridian: Trägheit, Willenlosigkeit
  • Meister des Herzens: sexuelle Störungen
  • Dreifacher Erwärmer: Mangel an Durchhaltevermögen
  • Gallenblasenmeridian: Selbstaufgabe, Scheu vor Hindernissen
  • Lebermeridian: Widerstand, Festhalten des Alten
  • Konzeptions- und Gouverneursmeridian: Mangel an Selbstbewusstsein, schwache Persönlichkeit (auf Yin= weibliche bzw. Yang= männliche Energie bezogen)


Diese Liste gibt uns bereits einige Hinweise. Bewährt hat sich, wie wir bereits aus vielen Behandlungen wissen, eine Stärkung des Konzeptionsmeridians mit Granatapfel- (Punica granatum) und eine des Gouverneursmeridians mit Sonnenblumenessenz (Helianthus annuus). Beide Essenzen gehören nicht zu den besser bekannten Bachblüten, wurden jedoch, seit sie von der kalifornischen Flower Essence Society entdeckt wurden, in über 25 Jahren sehr gut erforscht und zählen heute zu den meist gebrauchten Essenzen weltweit.

Granatapfel

Ähnlich wie das Immunsystem in der westlichen Medizin über gewisse kurzfristig aktivierbare Reservekapazitäten verfügt (z.B. Lymphozyten in Milz und Lymphknoten), was vor Erregern schützt, gibt es auch in der östlichen Variante der Medizin Meridiane, die augenblicklich nicht benötigte Energie speichern, um sie bei Bedarf freisetzen zu können. Die wichtigsten davon sind Konzeption und Gouverneur.

Bei allen chronischen Erkrankungen sowie allgemeiner Abwehrschwäche und Krankheitsanfälligkeit sollte daher zuerst mit der Untersuchung dieser beiden Meridiane begonnen werden. Besteht auf einem oder beiden Mangel an Energie, kann dieser innerhalb kurzer Zeit durch Gabe von Granatapfel- und/oder Sonnenblumenessenz ausgeglichen werden.

Doldiger Milchstern

Liegt die Ursache jedoch in einer Blockade oder Umkehr der Energie (sie verläuft dann entgegen gesetzt ihrer natürlichen Verlaufsrichtung), kann eine einfache Zufuhr neuer Energie nichts ausrichten. Eine typische Ursache für eine Blockade ist eine aus einer Verletzung oder Operation resultierenden Narbe, die den Fluss der Energie des Meridians unterbricht. Zur Entstörung der Narbe und Wiederherstellung des Energieflusses verwenden wir zwei Blütenessenzen, Schmalblättriges Weidenröschen (Epilobium angustifolium) und Doldiger Milchstern (Ornithogalum umbellatum, auch als Star of Bethlehem bekannt). Eine oder beide werden  je nach Bedarf ein- oder mehrmals für jeweils 3 bis 5 Minuten in die Narbe selbst einmassiert. Es kommen jedoch auch weitere Blütenessenzen in Frage, wie die Narben-Kombi Fertigmischung zeigt.

Eine Umkehr des Energieverlaufes ist dagegen schon etwas schwerer in den Griff zu bekommen. Es handelt sich dabei um eine Form von „Selbstsabotage“, deren Ursachen tiefer liegen als oberflächliches Narbengewebe. Die Verletzung ist hier in der Regel seelischer Art und führt zu einer Ablehnung seiner selbst verbunden mit dem Gefühl der Wertlosigkeit. Die Verletzung selbst kann mit den beiden zuletzt genannten Blütenessenzen geheilt werden. Die selbstständig weiter wirkenden Mechanismen der inneren Sabotage jeder Heilungsbemühung dürfen dabei jedoch nicht unberücksichtigt gelassen werden, da sie sonst jeden Erfolg zunichtemachen. Mit Kleine Braunelle (Prunella vulgaris) und Stechginster (Ulex europaeus, auch als Gorse bekannt) haben wir glücklicherweise bereits zwei Essenzen, die in den meisten Fällen eine Korrektur, also eine Umkehr des Energieflusses in seine ursprüngliche Richtung ermöglichen. Wenn dies mit Angst oder Unsicherheit oder Kraftlosigkeit einhergeht, können weitere stützende Essenzen dazugegeben werden.

Kleine Braunelle

Nicht immer liegen die Analogien so deutlich auf der Hand wie die des Milz-Pankreas-Meridians und Weiße Kastanie (Aesculus hippocastanum, auch als White Chestnut bekannt). Zweifellos bedarf es da noch ausgedehnter Beobachtungen. Auch dieser Artikel soll ein wenig anregen, sich zu beteiligen und einzubringen.

Letztendlich müssen verlässliche und reproduzierbare Testmethoden entwickelt werden, die die Beobachtungen aller Berater, Therapeuten und Gebraucher unterstützen und bestätigen oder gegebenenfalls korrigieren können sollen.

Ziel der Arbeit kann die Entwicklung eines therapeutischen Verfahrens mit Blütenessenzen, das an der Schnittstelle von Körper und Seele ansetzt und die Behandlung sowohl emotionaler wie körperlicher Störungen ermöglichen soll und damit einen deutlichen Schritt über das Behandlungskonzept der Bachblüten hinaus geht.

Bei Interesse bitte melden über das Kontaktformular dieser Webseite, dankeschön.