Wer ist online?

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

Suche

Interaktiv

Neue Kommentare

  • dalbrodt schrieb weiter
    Flower Energy Mamboya Sonntag, 22. März 2015
  • Anonym schrieb weiter
    Von den Blüten, die du vorgeschlagen... Sonntag, 22. März 2015
  • arche 2000 schrieb weiter
    Wer bietet dieses an, bzw. vertreibt... Freitag, 20. März 2015
  • Jaschi schrieb weiter
    Ich habe vor vielen Jahren Bachblüten... Donnerstag, 19. März 2015
  • dalbrodt schrieb weiter
    Wenn das jemand weiss, dann die... Mittwoch, 28. Januar 2015

Unsere App

Das Blütenessenzen Infozentrum jetzt auch auf Ihrem Android Tablet!

Empfehlung

Das Handbuch:

Cover

Näheres hier

Bestellmöglichkeit hier

Fachbereiche

Was sind eigentlich Umweltessenzen?

Umweltessenzen

Tatsächlich gehen auch diese Essenzen zurück auf Dr. Edward Bach, den Pionier der Blütentherapie. Mit Rock Water schuf er eine Essenz, die ein bisschen aus dem Rahmen seines Systems fällt:

sie wird allein aus Wasser einer Heilquelle hergestellt - keine Blüte!

Quellwasser

Nur damals nannte das noch niemand eine Umweltessenz.

Man beließ es einfach bei der Bezeichnung Bachblüte, was soll’s wenn keine Blüte drin ist. Es dauerte bis Anfang der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts, bis jemand den Gedanken wieder aufgriff, man könne ja auch andere Energien als allein die der Blüten in Wasser einfangen. Steve Johnson aus Alaska begann, mit Gletscherwasser zu experimentieren und nannte seine neuen Essenzen Environmental Essences. Zugegeben, die deutsche Übersetzung hinkt ein wenig, aber nun hat sie sich einmal durchgesetzt...

Umweltessenzen sind Träger besonderer Energien eines bestimmten Ortes, eines bestimmten Klimas, einer bestimmten Gegebenheit.

Umweltessenzen können z.B. die Energie eines besonderen Frühlingstages einfangen, an dem man ausgedehnte Spaziergänge und Picknicks genießt. Was für ein Verlust, wenn wir das nicht könnten! Manche Menschen können es tatsächlich nicht oder nicht ohne die Hilfe anderer, z.B. Kranke oder Körperbehinderte. Sicher fehlt es ihnen, das Tanzen, Wandern, Spielen und Arbeiten.

Ein paar Tropfen der entsprechenden Essenz jedoch nehmen einen mit an Orte, von denen man nicht mehr zu hoffen wagte, sie jemals erreichen zu können. In den Umweltessenzen ist die wunderbarste Atmosphäre eingefangen. Etwas, das einem an tristen Novembertagen die Sonne ins Gemüt scheinen lässt.

© Dirk Albrodt, 2003