Sommergewitter

Der 7. August 1991 bescherte uns ein gewaltiges Gewitter, das sich schon lang ankündigte, bevor es los brach. Blitze huschten eine Stunde lang lautlos über den Himmel, bis es sich mit lautem Getöse entlud. Das Sommergewitter mit zu erleben war einschüchternd und faszinierend zugleich.

Sommergewitter

Gewitter reinigen die Atmosphäre lautstark, und manchmal ist genau dies sehr nötig, z.B. wenn man allzu schüchtern ist und zuviel schluckt, ohne es verdauen zu können. Auf der anderen Seite verleiht diese Essenz die innere Ruhe, wenn um einen herum Aggression herrscht. Das Sommergewitter mag Energien zur Entladung bringen, die in unerledigten Geschäften, in alten Konflikten festgehalten ist, und hält zugleich das innere Gleichgewicht aufrecht. Am Ende der Katharsis folgt die Ruhe, Gelassenheit und Offenheit für neues.

© Dirk Albrodt, 2003

Back to Top