Winter

Winter

Hergestellt wurde diese Schneeessenz in der längsten Nacht des Jahres, einer Vollmondnacht. Es war der erste Schnee des Jahres, der in die Glasschale fiel, bevor sich die Wolken wieder verzogen und die Schale der Energie des Mondes aussetzte. Nach einer Zeit trug die nächste Wolke neuen Schnee heran, gab dann den Mond wieder frei, und so verlief der Herstellungsprozess in rhythmischen Zyklen die ganze Nacht hindurch. Wenn wir uns zu verirren drohen, viele widersprüchliche Gedanken durch unseren Kopf schießen und wir die Richtung verloren haben, gibt diese Essenz Ruhe und Klarheit. Sie fordert zur inneren Einkehr auf, lässt an uns abprallen und von uns abfließen, was wir nicht benötigen, was uns ablenkt und verstört. Und wenn alles zur Ruhe gekommen ist, erkennen wir unseren Weg. Der Rhythmus der Stille. Das Klatschen der einen Hand.

© Dirk Albrodt, 2003

Back to Top