Sandra Epstein

Sandra Epstein arbeitet seit annähernd zwei Jahrzehnten mit den Energien des südamerikanischen Regenwaldes, eines der reichsten Gebiete der Welt, was die Biodiversizität angeht. Vor allem durch ihre Bewunderung für die Natur erwuchs eine tiefe emotionale Beziehung, die ihr die „Tore der Wahrnehmung“ öffnete und eine Kommunikation mit dem Bewusstsein des Regenwaldes ermöglichte.

Sandra Epstein

Diese Kommunikation stellt die Basis ihrer Forschungsarbeit mit Schwingungsessenzen dar, die sie aus Blüten, Wurzeln, Bromelien, Bäumen, Pilzen und Flechten als Hilfsmittel einer komplexen Therapie von Seele, Geist und Körper gewinnt.
Sie nennt ihre Essenzen „Araretama“, ein Begriff, der aus der Sprache Tupi Guarani Indianer stammt und „Ort, von dem das Licht ausgeht“ bedeutet.

Ihre Arbeit widmet sich der Förderung eines Gemeinschaftsbewusstsein, was uns Menschen untereinander betrifft aber auch die Beziehung zu allem Leben meint. Sie wünscht sich ein grösseres Interesse der Europäer am Regenwald, auch um nördliche und südliche Hemisphäre der Erde besser miteinander in Kontakt zu bringen.

Wesentlicher Bestandteil Ihrer Arbeit ist die kreative Kunsttherapie. Sie selbst stellt bemerkenswerte Fotos der Pflanzen und Helfer bei der Herstellung ihrer Essenzen her. Ihre Bilder des Regenwaldes drücken ihre tiefe emotionale Beziehung zur Natur aus. Sie eröffnet uns eine Seite der Natur, die mit uns verbunden ist - unser „Partnerbewusstein“.

Back to Top